Liv Tyler: Was wird die Zukunft bringen?

Liv Tyler
Liv Tyler © Cover Media

Liv Tyler (37) blickt optimistisch in die Zukunft.

- Anzeige -

Ich bin total gespannt

Die Hollywood-Darstellerin ('Der unglaubliche Hulk') freut sich über ihre 20-jährige Karriere und ihr erfülltes Privatleben, in dem sie mit ihrem Exmann Royston Langdon (42) ihren neunjährigen Sohn Milo großzieht.

Nach Mega-Filmprojekten wie beispielsweise 'Der Herr der Ringe' tritt Liv jetzt in einer Fernsehserie auf - der Erfolg von 'The Leftovers' macht sie dankbar. "Ich bin in einer neuen Phase meines Lebens - es ist ein ganz neues Kapitel. Ich bin aufgeregt, weil sich alles irgendwie neu anfühlt. Ich fühle mich auf eine Weise kreativ erfüllt, wie es schon einige Jahre nicht mehr der Fall war. Ich weiß noch, dass meine Großmutter häufig zu mir sagte: 'Das Beste kommt noch, es ist noch nicht da.'", erinnerte sie sich im Gespräch mit 'dnaindia.com' an Dorothea Johnson, die Mama ihrer Mutter Bebe Buell (61). "Und sie meinte das in Bezug auf die Liebe und auf die Arbeit. Aber mit Milo und allem fragte ich sie: 'Wirklich Gigi? Wie soll das möglich sein? Ich kann mir das nicht vorstellen.' Aber jetzt bin ich hier und es ist wahr. Ich mache das hier seit über 20 Jahren und das ist total irre und es gibt verschiedene Phasen und Momente. Manchmal verliert man seinen Weg ein bisschen, oder irgendetwas verändert sich, aber alles, was man tun kann, ist, absolut authentisch und sich selbst treu zu sein und seinem Herzen zu folgen."

Neben ihrer Filmkarriere tauchte Liv auch in die Modebranche ein und hat über die Jahre verschiedenste Projekte verfolgt. Wichtig ist ihr dabei immer, dass neue Aufgaben eher zu ihr kommen, als dass sie sie aktiv sucht. "Ich glaube sehr ans Schicksal, wenn es um Filme und Projekte geht, und daran, dass wenn etwas für dich bestimmt ist, du es finden wirst oder es dich finden wird. Ich war so glücklich damit, einfach zu Hause und eine gute Mama zu sein und [jetzt] zur Arbeit zu gehen - ich bin perfekt ausgelastet und ich habe keine Sekunde lang Sehnsucht nach etwas. Ich würde sagen, dass ich ziemlich ehrgeizig bin, aber nicht auf eine aggressive Weise. Ich habe eine Menge Ziele und Träume, aber ich glaube, dass etwas passiert, wenn es passieren soll und man kann nichts erzwingen. Und manchmal bieten die Stunden im Wartezimmer [, bevor etwas tatsächlich passiert,] ein enormes Lernpotential", zeigte sich Liv Tyler überzeugt.

Cover Media

— ANZEIGE —