Liv Tyler: Mein Vater ist kein normaler Opa

Liv Tyler: Mein Vater ist kein normaler Opa
Liv Tyler © Cover Media

Der Vater von Liv Tyler (38), Steven Tyler (67), schnitt die Nabelschnur bei der Geburt seines Enkels durch.

- Anzeige -

Ein magischer Zauberer 

Die Schauspielerin ('The Leftovers') brachte im Februar ihren zweiten Sohn zur Welt und ihr berühmter Vater, der Aerosmith-Rocker ('Dream On'), war dabei, um die Nabelschnur zu durchtrennen.

Liv war über alle Maße froh, dass ihre Familie bei der Geburt von Sailor bei ihr war, da ihr Verlobter Dave Gardner es nicht rechtzeitig schaffte - Sailor kam immerhin sechs Wochen zu früh.

"In einer Million Jahre hätte ich nicht gedacht, dass ich mein Kind in Gegenwart meines Vaters und meiner Schwester zur Welt bringen würde. Das war echt süß, weil sie so viel lachten und Spaß hatten", berichtete die Schauspielerin in der Talkshow von Jimmy Kimmel. "Er hat die Nabelschnur durchschnitten. Wir haben ein Foto davon, da sieht man all die Ärzte und alles ist sehr hygienisch und seine Hand mit den langen schwarzen Krallen sehen auf dem Bild einfach verrückt aus, die schwarz lackierten Nägel und die riesigen Totenschädel-Ringe…"

Sein Schmuck habe dem Rockmusiker sicher auch am Flughafen Probleme bereitet, fiel dem Moderatoren daraufhin ein. Liv stimmte zu und witzelte: "Er hat sogar Schmuck in seinen Haaren - du hast recht, die Metalldetektoren müssen bei ihm Alarm schlagen… Es ist, als ob wir einen Zauberer als Großvater haben. Das ist keine normale Routine. Wir sehen ihn nicht sehr oft, aber wenn er da ist, dann ist das so, als ob der magische Zauberer nach Hause kommt."

Liv Tyler hat bereits einen Sohn, Milo, den sie 2004 zur Welt brachte. Sie erzieht ihn gemeinsam mit ihrem Exmann Royston Langdon. 

Cover Media

— ANZEIGE —