Liv Tyler: Darum schätzt sie den Modestil der Briten

Liv Tyler: Die Briten als Vorbild
Liv Tyler © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Es sind die taffen Frau

Liv Tyler (39) fühlt sich in der englischen Modelandschaft sehr wohl.

Die Darstellerin ('Herr der Ringe') lebt in Großbritannien zusammen mit ihrem Verlobten David Gardner und drei Kindern. Seit einiger Zeit steht Liv nicht nur vor der Kamera, sondern auch hinter der Nähmaschine, denn sie hat erst kürzlich ihre zweite Capsule-Kollektion für das englische Modelabel Belstaff herausgebracht. Zu diesen Entwürfen gehören unter anderem Biker-Jacken, ein Mantel und ausgewaschene Jeans. Die Inspiration für diese Stücke hat sie sich von den Engländern selbst geholt, vom Stil, der auf dem Land in den 60ern getragen wurde, und von Rock'n'Roll-Größen.

Im Gespräch mit dem britischen 'OK!'-Magazin erklärte die dreifache Mutter: "Engländer sind verspielt, das mag ich sehr. Sie sind irgendwie sonderbar, haben aber dennoch Stil. Es ist etwas exzentrisch und ungewöhnlich, während man in New York etwas lockerer ist, etwas klarer. Dort trägt man eher klassische Sachen."

Mit ihrer neuen Kollektion zollte Liv Tyler unter anderem Katherine Hepburn (†94) Tribut, die die weiten Hosen der 40er für Frauen salonfähig gemacht hat. Die neuen Stücke sollen vor allem Kraft ausstrahlen. "Ich mag das Erbe von Belstaff. Die Belstaff-Frauen haben eine ganz bestimmte Stärke. Taffheit ist da vielleicht nicht das richtige Wort. Die Frau interessiert sich nicht dafür, was andere über sie denken, aber sie weiß, was sie will. Ich liebe das, weil ich genau so bin", fügte Liv Tyler hinzu.

Cover Media

— ANZEIGE —