Lisa Wagner: Ich hatte Glück

Lisa Wagner
Lisa Wagner © Cover Media

Lisa Wagner weiß es zu schätzen, dass ihre Schauspielkarriere bislang so reibungslos verlief.

Reibungslos zur Schauspielerei

Die Darstellerin ('Shoppen') schaffte ihren Durchbruch 2010 mit der Darstellung einer Anwältin im 'Tatort' 'Nie wieder frei sein' - für diese Arbeit wurde sie sogar mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Dabei hatte sie zu diesem Zeitpunkt schon ein zehnjähriges Theater-Engagement hinter sich: "Ich schrieb mich zunächst an der Uni für den Studiengang Komparatistik ein. Nach zwei Monaten klappte es mit der Schauspielschule. Und nach einem Jahr war ich am Residenztheater, wo ich zehn Jahre blieb", beschrieb sie der Nachrichtenagentur 'teleschau' ihren Werdegang.

Mittlerweile ist die gebürtige Kaiserslauternerin in der deutschen Fernsehlandschaft etabliert und wird ab dem 12. April in einer Krimireihe die Hauptrolle übernehmen. Als 'Kommissarin Heller' geht sie auf Verbrecherjagd - keine Selbstverständlichkeit für eine Schauspielerin, wie Wagner betonte: "Bei Film und Fernsehen gibt es deutlich weniger Rollen für Frauen als für Männer. Ich weiß von vielen Kolleginnen, die Zweit- und Drittjobs neben der Schauspielerei annehmen, weil sie sonst nicht über die Runden kommen."

Neben ihrer eigenen Krimiserie startet die blonde Schauspielerin auch bald wieder beim 'Tatort' durch, wo sie eine regelmäßig auftretende Rolle ergatterte. Als Christine Lerch wird sie als Leiterin der Operativen Fallanalyse die beiden Münchener Kommissare Ivo Batic (gespielt von Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (gespielt von Udo Wachtveit) unterstützen. Zu sehen ist Lisa Wagner im BR-Tatort am 4. Mai um 20.15.

Cover Media