Lionel Richie war auf Scheitern vorbereitet

Lionel Richie war auf Scheitern vorbereitet
Lionel Richie © Cover Media

Wäre Lionel Richie (66) nicht zu einem der bekanntesten Musikern der Welt geworden, hätte er als Innenarchitekt gearbeitet.

- Anzeige -

Ich hatte einen Plan B

In den 80ern führte an den Songs der Musiklegende kein Weg vorbei. Ob 'All Night Long', 'Hello' oder 'Dancing on The Ceiling' - Lionel lieferte damals einen Hit nach dem anderen. Trotzdem hatte der Sänger stets einen Plan B, falls es mit der Showbizkarriere nicht klappen hätte sollen.

"Wenn ich meine Karriere nicht mit Singen verbracht hätte, wäre ich entweder Landschaftsarchitekt oder Innenarchitekt geworden", verriet er im Magazin 'Us Weekly'. "Ich bin süchtig nach Designmagazinen und ich sammle Kamine!"

Dieser Berufsweg wurde aber schnell unwahrscheinlich, schließlich brach Lionel das College ab, um sich ganz auf die Musik zu konzentrieren. Sein Vater, Lionel Richie Sr., war davon natürlich weniger begeistert. "Ich sagte meinem Dad, dass ich die Schule abbrechen würde, um Teil einer Band zu werden, die irgendwann 'die schwarzen Beatles' sein würden", lachte Lionel über seine Entscheidung den Commodores beizutreten. Die Gruppe hatte in den USA in den 70ern tatsächlich einige Hits, in Deutschland ist vor allem der Song 'Three Times A Lady' bekannt. Die Band verließ er allerdings 1982, um sich ganz auf seine Solokarriere zu konzentrieren. Mit Erfolg: Lionel Richie blickt auf knapp 100 Millionen verkaufte Alben, 22 Top-Ten-Hits in den USA und vier Grammys zurück.

Cover Media

— ANZEIGE —