Lionel Richie: Michael Jackson hatte es nicht leicht

Lionel Richie: Michael Jackson hatte es nicht leicht
Lionel Richie © Cover Media

Michael Jackson (†50) hatte laut Lionel Richie (65) nie die Chance, normal zu sein.

- Anzeige -

Michael verpasste seine Kindheit

Der King of Pop ('Man In The Mirror') starb vor sechs Jahren an einer akuten Propofol-Vergiftung, was für seinen guten Freund Lionel sehr schwierig war.

Michael wurde schon als Kind mit der Band Jackson 5 ('ABC') berühmt und dem legendären Sänger ('Hello') tut es leid, dass Michael die Meilensteine des Erwachsenwerdens nie wirklich erleben durfte.

"Er konnte nie als normales Kind abhängen, Fußball spielen, zur Schule gehen, seinen ersten Kuss erleben. Für ihn gab es nichts Normales", sagte Lionel im Interview mit dem britischen 'Hello!'-Magazin.

"Für ihn war 'normal': 'Hey Lionel, ich habe mir einen Affen gekauft.'"

Die beiden Musiker waren viele Jahre lang befreundet und nahmen auch zusammen Songs auf. 1985 schrieben sie 'We Are the World', ein Lied das Geld für die Hungerhilfe sammelte. An die Zeit kann Lionel sich noch gut erinnern.

"Wer wusste, dass es so etwas Großes werden könnte? Wir wollten unbedingt etwas tun - 'Lasst uns die Welt retten, Lionel' sagte Michael damals - und mit einem Mal ging der Song um die Welt und wir hatten einen Unterschied gemacht", erzählte Lionel Richie. "In dem Moment merkte ich, wie einflussreich man als Prominenter und mit seinen Liedern sein kann. Es gibt Menschen, die dieses Glück nicht haben, deswegen gibt es mich. Die Lieder, die ich über die Jahre geschrieben haben, kamen aus einem besonderen Grund zu mir."

Cover Media

— ANZEIGE —