Lindsay muss doch nicht in den Knast

Lindsay muss doch nicht in den Knast
© Mandatory Credit: WENN.com, MWB/BSB/ZOJ

Mit Geld geht in Hollywood alles

Mit Geld kann man in Hollywood alles regeln. Jedenfalls kommt Lindsay Lohan scheinbar doch noch ums Gefängnis herum. Gegen Zahlung von 223.000 Euro konnte die 24-Jährige nach einem verpatzten Drogentest eine neue Haftstrafe gerade noch abwenden. Wie die ‚Los Angeles Times’ meldet, setzte eine Richterin am Superior Court von Los Angeles eine entsprechende Kaution fest. Andernfalls hätte sie bis zum 22. Oktober in den Knast gemusst.

- Anzeige -

Dabei war es diesmal wohl richtig knapp gewesen. Richter Elden Fox hatte ihrer Bitte auf Kaution laut ‚tmz.com’ schon abgelehnt. Er hörte nicht einmal ihre Anwälte an. Später dann legte seine Kollegin Patricia Schnegg jedoch fest, dass Lohan doch nicht ins Gefängnis muss, wenn sie die Kaution stellt.

Die Schauspielerin hatte über Twitter zugegeben, beim letzten Drogentest durchgefallen zu sein. Der Star war im Juli wegen Drogendelikten zu jeweils 90 Tagen Haft und Entzug verurteilt worden. Im August wurde Lohan aber nach nur knapp zwei Wochen Haft und drei Wochen Reha entlassen - mit Auflagen.

Sie muss sich zweimal pro Woche unangekündigten Drogen- und Alkoholtests unterziehen und an Therapiesitzungen teilnehmen. Der Richter hatte unmissverständlich klar gemacht, dass Lohan wieder hinter Gitter muss, sowie sie einen Test verpasst oder verpatzt. Mal schauen, wie er beim nächsten Mal reagiert.

(Foto: WENN)

— ANZEIGE —