Lindsay Lohan: Zwei Tage Haft hätten gereicht

Lindsay Lohan
Lindsay Lohan © Cover Media

Lindsay Lohan (28) erinnert sich noch immer mit Schrecken an ihre Zeit in Haft zurück.

- Anzeige -

Und warum Einzelhaft?

Die Schauspielerin ('Scary Movie 5') wanderte 2010 für 14 Tage hinter Gitter, nachdem sie ihre Bewährungsauflagen verletzt hatte. Diese rührten damals von einer Verurteilung her, die sie sich wegen Trunkenheit am Steuer eingehandelt hatte. Aus Sicherheitsgründen landete Lindsay in der Einzelhaft, wo in den anderen Zellen Schwerverbrecherinnen einsaßen. "Einzelhaft ist völlig anders [als normale Haft]. Man darf täglich eine Stunde aus seiner Zelle und raus geht man überhaupt nicht", enthüllte der Rotschopf zu Gast in der Talkshow des britischen Moderators Jonathan Ross (53). "Ich glaube nicht, dass das irgendwem bewusst ist, aber die anderen Frauen in den anderen Zellen waren wegen Mord dort. [Die Gefängnisaufseher] meinten, ich wäre aus Sicherheitsgründen dort. Ich sagte daraufhin 'Was soll ich bloß machen?' Ich habe einen Fehler gemacht; ich bin in einen Club gegangen, habe getrunken und bin dann nach Hause gefahren. Und obwohl das nicht richtig ist - kann man jemanden dafür in so eine Position bringen?", beanstandete die Hollywood-Darstellerin. Weiter betonte sie: "Es war sehr beängstigend, sehr verstörend."

Im Anschluss an den Gefängnisaufenthalt geriet Lindsay erneut mit dem Gesetz in Konflikt und trotzdem beteuert sie, aus diesem Erlebnis hinter Gittern gelernt zu haben. "Das Seltsamste daran war, dass ich endlich etwas Stille in meinem Leben hatte. So schockiert und verängstigt ich auch war - endlich hatte ich das Gefühl, nicht ständig irgendwem Rede und Antwort stehen oder irgendwas für irgendwen tun zu müssen", gestand sie erleichtert. Allerdings gab Lindsay Lohan auch zu bedenken: "Zwei Tage wären genug gewesen."

Cover Media

— ANZEIGE —