Lindsay Lohan: Heul-Attacke

Lindsay Lohan: Heul-Attacke
© dpa, Los Angeles County Sheriffs Depa

Der Gefängnis-Alltag ist rau und auch Promis werden von den Insassen nicht mit Samthandschuhen angefasst. Diese Erfahrung musste jetzt auch Lindsay Lohan machen, die wegen wiederholtem Verstoßes gegen ihre Bewährungsauflagen einsitzt. Wie der 'Daily Mirror' berichtet, befindet sich das It-Girl jetzt in Total-Isolation, nachdem sie von Mitinsassinnen des Frauenknasts beschimpft wurde. Sie pöbelten LiLo wegen ihrer lesbischen Neigungen an und nannten sie in Bezug auf ihre rote Naturhaarfarbe "fire crotch“ ("Feuer-Muschi“). Das war zu viel für das luxusverwöhnte Starlet. Wie der Onlinedienst berichtet, soll Lindsay nach dieser Verbal-Attacke zusammengebrochen sein.

- Anzeige -
Lindsay Lohan: Heul-Attacke
© dpa, Pool

Ex-Inassin Cheryl Pressner (43), die gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde, sagte der der britischen Tageszeitung: "Sie hatte einen hysterischen Anfall. Sie heulte und schrie die Wärter an - also steckte man sie in eine Isolier-Zelle."

Dabei hätte Lindsay eigentlich allen Grund zur Freude, denn angeblich kommt sie wegen Überfüllung des Frauengefängnisses, in dem sie zurzeit ihre Strafe (ursprünglich 90 Tage) absitzt, schon nächstes Wochenende frei. Neun statt 90 Tage - was für ein Promibonus...

— ANZEIGE —