Lindsay Lohan: Besorgt wegen Reality-Show

Lindsay Lohan
Lindsay Lohan © Cover Media

Lindsay Lohan (27) fühlt sich unwohl vor der Ausstrahlung der ersten Folge ihrer Show.

- Anzeige -

Kurz vor der Veröffentlichung

Die Schauspielerin ('The Canyons') hat eine Reality-TV-Serie für den Fernsehsender von Talkmasterin Oprah Winfrey (60, 'Der Butler') gedreht, die erstmalig am 9. März ausgestrahlt wird. Die Show dokumentiert das Leben des Stars nach seinem 90-tägigen Aufenthalt in einer Entzugsklinik im vergangenen Jahr. In der ersten Vorschau sieht man Winfrey, wie sie die Darstellerin ermahnt, ihr Leben wieder in den Griff zu kriegen. In einem Interview räumte Lohan jetzt ein, dass sie im Hinblick auf die Show einige Bedenken habe: "Ich habe noch nichts gesehen. Es ist interessant, weil ich immer wieder meinen Namen in den Vorschauen gehört habe und langsam fühle ich mich ziemlich unwohl. Es ist eine Fernsehshow, also wollen sie gute Einschaltquoten - sie haben die ersten zwei Monate ausgesucht, als ich nach meiner Behandlung nach New York zurückkam. Im letzten Jahr bin ich ziemlich spirituell geworden, ich habe versucht, Frieden und Ruhe in meinem Leben zu finden. Aber natürlich suchen sie nach dem Chaos. Es läuft nach dem Motto 'Oprah tadelt Lindsay'", erklärte sie gegenüber dem Moderator Jimmy Fallon (39, 'Saturday Night Life') gestern Abend.

Lohan versicherte, dass die Sendung mehr als eine Reality-Show sei, und hofft, dass das Publikum versteht, was sie mit der Show beabsichtigte. "Ich habe es getan, weil es keine Reality-TV-Show ist, es ist ziemlich rau. Natürlich ist es immer noch Fernsehen, also werden die Dinge auf eine gewisse Art bearbeitet, damit die Quoten stimmen, und das kann ich nicht kontrollieren. Aber ich weiß, dass meine Absichten sehr einfach waren und ich wirklich ehrlich sein wollte. Ich schätze all das, was passiert ist, sehr und was Oprah für mich getan hat", sagte sie gegenüber 'Extra'.

Lohan absolvierte im Laufe der Jahre viele Aufenthalte in Entzugskliniken und geriet mehrfach mit dem Gesetz aneinander. Nach dem letzten Klinikaufenthalt versicherte sie gegenüber Winfrey, dass sie ihr Leben wieder in die richtige Bahn gelenkt habe und dass sie nicht mehr an Partys interessiert sei. In der Show mit Fallon wiederholte sie ihre Worte und dankte Winfrey für ihre Hilfe. "Das ist die Vergangenheit, ich hatte Glück, dass ich mit jemandem wie Oprah arbeiten konnte. Ich habe eine enge Bindung zu ihr, ich kann sie anrufen und sie um Rat fragen und ich habe viel von ihr gelernt."

Es scheint tatsächlich, als ob die Skandalschauspielerin ihr Leben langsam wieder in den Griff bekommt: Zu Beginn der Woche verkündete sie, dass sie in der Fernsehshow '2 Broke Girls' mitspielen werde. Darüber hinaus zieht Lindsay Lohan eine Neuauflage von 'Girls Club - Vorsicht bissig' in Betracht und soll bereits mit der Drehbuchautorin Tina Fey (43, '30 Rock') über das Projekt gesprochen haben.

© Cover Media

— ANZEIGE —