Lindsay Lohan: Ärger bei Moschino-Party

Lindsay Lohan
Lindsay Lohan © Cover Media

Lindsay Lohan (27) sabotierte mit ihren Eskapaden eine Party.

- Anzeige -

Wieder neue Eskapaden

Die einstige Disney-Darstellerin ('Ein Zwilling kommt selten allein') befindet sich derzeit in London und besuchte die Party von Modeschöpfer Jeremy Scott, der die erfolgreiche Laufstegshow bei der Men's Fashion Week seines Labels Moschino feierte. Die Party fand im Cafe de Paris statt, doch 30 Minuten, nachdem Lindsay und ihr Gefolge ankamen, zettelten sie einen Streit mit dem Personal an. "Lindsay tanzte auf dem Tisch und den Sofas bei der DJ-Nische. Ihr Tisch bekam viel Tequila Patron", flüsterte ein Insider der britischen Zeitung 'The Sun' und erklärte, dass die Schauspielerin das Tuschelthema Nummer eins gewesen sei: "Jeder sprach darüber, dass sie sturzbesoffen war. Lindsay und ihre Leute rauchten alle und der Veranstalter drohte, die Party zu beenden." In London ist es illegal, in geschlossenen Räumen zu rauchen und das angebliche Zigaretten-Gepaffe des Starlets hätte den Besitzern der Location großen Ärger einhandeln können.

Verschiedene andere Promis wie der englische Musiker James Blake (25, 'Limit to Your Love'), der Rapper A$AP Rocky (25, 'Peso'), It-Girl Daisy Lowe (25) sowie die Sängerin Paloma Faith (32, 'Upside Down') besuchten ebenfalls das Event, doch keiner benahm sich so daneben wie Lindsay. Die besuchte die schicke Mode-Party Berichten zufolge mit dem britischen Reality-Star Tom Kilbey (23, 'The Only Way Is Essex'), mit dem sie ein Techtelmechtel haben soll. Das angebliche Pärchen streute Dating-Gerüchte, da es zweimal in einer Woche gemeinsam gesichtet wurde.

Laut aktuellen Berichten überlegt die Skandalnudel übrigens gerade, dauerhaft nach England zu ziehen. Ein Insider steckte 'Radar Online' vor Kurzem, dass sie über den großen Teich übersiedeln wolle und sich dieser Wunsch immer mehr verfestigt habe, da sie sich in Großbritannien weniger wie eine Zielscheibe fühle, als es in Amerika der Fall sei. "Lindsay ist überzeugt, dass es jeder in Amerika auf sie abgesehen hat", erklärte er der Webseite. "Aber in London ist das Gegenteil der Fall. Sie liebt die britische Kultur und findet, dass die Menschen sie zum ersten Mal seit Jahren mit Respekt behandeln. Jetzt informiert sie sich über den Auswanderungsprozess und plant ihren Umzug."

Ob solche Mätzchen wie bei der Moschino-Party dafür sorgen, dass Lindsay Lohan weiterhin im Londoner Nachtleben ein gern gesehener Gast sein wird?

Cover Media

— ANZEIGE —