Hollywood Blog by Jessica Mazur

Lindsay & Freundin auf Müll-Kunst-Event

Lindsay & Freundin auf Müll-Kunst-Event
Lindsay & Freundin auf Müll-Kunst-Event

von Jessica Mazur

Ich war gestern Abend auf der ersten 'G-Star LA RAW Night'. Allen, die sich jetzt fragen "Und was ist das, bitteschön?", denen muss ich sagen, so genau weiß ich das leider auch nicht...

- Anzeige -

Das Event fand auf der Parking Lot eines 'G-Star' Ladens auf dem Wilshire Boulevard in West Hollywood statt. Die Lot war komplett umzäunt und ausgestattet, mit ein paar Kunstwerken, einem alten, schneeweißen Cadillac, ein paar an den Zäunen aufgehängten Uniformen(?) und NATÜRLICH einer großen runden Bar, an der es kostenlos Schampus gab (das hier ist schließlich LA, sonst kommt ja keiner...;-)). Okay, soweit hatte ich das Prinzip verstanden, das hier war eine von diesen hippen LA Veranstaltungen, bei der sich ein Haufen schöner Menschen schöne Bilder anschaut, während sie an ihrem Champagner nuckeln und sich an der neusten Musik erfreuen, die im gestrigen Fall übrigens aus den Lautsprechern von DJ und Lindsay Lohan Freundin Samantha Ronson kam, die in der Ecke der Parking Lot stand und ihre Platten auflegte...

Irgendwann im Laufe des Abends lief dann Dennis Hopper an mir vorbei, der wie mich mein Gesprächspartner aufklärte die Bilder, die an den umliegenden Häuserwänden hingen, gemalt hatte. Wie? Ich dachte der Mann ist Schauspieler! Naja, Frau lernt nie aus. Völlige Verwirrung machte sich aber bei mir breit, als die Hauptattraktion des Abends begann: vor den Augen der Zuschauer, unter denen sich u.a. Sängerin Pink und Peinlich-Promi Bai Ling befanden, sollte ein Live-Kunstwerk entstehen. Das Live Kunstwerk wurde fabriziert von drei jungen Männern, von denen der eine ein T-Shirt mit der Aufschrift '12 Vaginas' trug, der andere einen 'lustigen', goldenen Papphut auf dem Kopf hatte, wie man ihn auf Kindergeburtstagen trägt und der Dritte im Bunde alle drei Sekunden in eine übergroße, rote Tröte trötete. Törööö! Während der eine der drei Jungs nun einen Stapel Spielkarten nach dem anderen gen Himmel warf und die Karten auf die Erde zurückrieseln ließ, zerrissen die beiden anderen Kartons, warfen mit alter Bettwäsche um sich, zertrümmerten alte Einkaufswagen, sowie aufblasbare Schlauchboote und richten binnen Minuten ein heilloses Chaos an. Kurz und gut: das Live-Kunstwerk sah aus wie eine Müllkippe! WTF? Ich schwöre euch, ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass Ashton Kutcher um die Ecke gesprungen kommt und ruft "LA, you just got punked!" War aber nicht so, stattdessen begutachtete die 'hippe Crowd' das angebliche Kunstwerk und guckte dabei zum Teil so fasziniert aus der Wäsche, als würde Da Vinci vor ihren Augen die Mona Lisa neu erfinden. Aber bitte sehr, über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten und über Kunst erst recht nicht...;-) Irgendwann gegen zehn Uhr tauchte dann Lindsay Lohan auf, holte ihre DJ Freundin ab und die Veranstaltung war beendet. Ah ja...

Das war sie also, die erste 'G-Star LA RAW Night', von der jetzt mehrere folgen sollen. Wie gesagt, was das Ganze sollte, ich weiß es nicht! Aber eins ist mir seit gestern Abend klar. Als ich mit dreizehn/vierzehn Jahren meine rebellische Phase hatte, mich wochenlang weigerte aufzuräumen und mein Zimmer in ein Schlachtfeld verwandelte, das dem von gestern Abend sehr ähnelte (abgesehen von den Einkaufswagen versteht sich...), da war ich nicht faul und pubertierend, sondern einfach nur SEHR, SEHR kreativ und meiner Zeit ein paar Jahre voraus...;-) Hab ich's doch geahnt!

Viele Gr

 

üße aus Lalaland von Jessica Mazur
Lindsay & Freundin auf Müll-Kunst-Event
© Bild: Jessica Mazur