Lily-Rose Depp: Das war kein Coming-Out!

Lily-Rose Depp: Das war kein Coming-Out!
Für Lily-Rose Depp ist "Sexualität" etwas fließendes.: © Getty Images for Samsung, Neilson Barnard

Lily-Rose Depp (16) hat mit den Gerüchten, sie hätte sich geoutet, aufgeräumt.

- Anzeige -

Die Tochter von Johnny Depp will was klarstellen

Die Tochter von Hollywood-Ikone Johnny Depp (52, 'Black Mass') posierte im August vergangenen Jahres für eine Kampagne, die sich für Leute, die sich "nicht hundertprozentig als heterosexuell" betrachten, einsetzte. Die Medien hielten diese Aktion für das Coming-Out der Nachwuchs-Schauspielerin, Lily-Rose hat das Ganze jetzt jedoch im Interview mit dem 'Nylon'-Magazin aufgeklärt.

"Die ganze Sache wurde total missverstanden. Viele Leute dachten, ich oute mich, aber das war gar nicht meine Absicht!", erklärte die junge Schönheit. "Ich wollte damit eigentlich einfach nur ausdrücken, dass man seine Sexualität nicht in eine Schublade stecken muss. Man sollte sich selbst nicht in eine Schublade stecken und sagen 'Ich bin hetero' oder 'Ich bin schwul'. Es ist in Ordnung, wenn man an einem Tag das Eine mag und an einem anderen Tag was anderes."

Ihrer Meinung nach sei Sexualität ein "fließendes" Konzept, das keine Etiketten benötige, deshalb sei die Reaktion auf die Kampagne auch alles andere als wünschenswert gewesen. "Ich nehme an, es kam einfach falsch rüber, weil mich plötzlich alle als 'lesbisch' bezeichneten. Das war überhaupt nicht das, was ich damit ausdrücken wollte. Da ist natürlich nichts falsch dran, aber - wie ich gerade sagte - ich wollte damit ja eigentlich sagen, dass man sich kein Etikett aufdrücken muss", seufzte Lily-Rose Depp.

Cover Media

— ANZEIGE —