Lily James vermisst ihren Vater

Lily James
Lily James © Cover Media

Lily James (25) findet es traurig, dass ihr verstorbener Vater ihren Erfolg nicht miterleben kann.

- Anzeige -

Er starb an Krebs

Die Schauspielerin, die durch die TV-Serie 'Downton Abbey' bekannt wurde und nun in der Titelrolle des Disneyfilms 'Cinderella' begeistert, kann ihren Erfolg manchmal nicht einfach genießen, da sie so gerne mit ihrem Vater feiern würde. Dieser war einst selbst Schauspieler, verlor 2008 allerdings den Kampf gegen Krebs.

"Ja. Das ist schei*e", so Lily im Interview mit dem 'Sunday Times Style Magazine'. "Das ist auch der Grund, warum meine Erfahrung an der Schauspielschule ziemlich einzigartig ist … Es passierte, als ich dort war."

Der Verlust ihres Vaters habe ihr allerdings auch dabei geholfen, Cinderella authentisch darzustellen. "Ich hatte eine Szene, in der mir gesagt wird, dass mein Vater gestorben ist. Das war wirklich hart, aber ich finde, was in dem Film wichtig ist, ist, dass Cinderella durch den Verlust an Stärke gewinnt und das ist etwas, dass ich ... Das war in mir", erklärte die hübsche Blondine.

Die Trauer um ihren Vater holt sie immer wieder ein, gestand Lily. Sie würde wohl auch ihr ganzes Leben brauchen, um mit seinem Tod fertig zu werden.

'Cinderella' läuft bereits seit dem 12. März in den deutschen Kinos. Neben Lily James standen dafür auch Stars wie Cate Blanchett (45, 'Blue Jasmine') und Helena Bonham Carter (48, 'Alice im Wunderland') vor der Kamera.

Cover Media

— ANZEIGE —