Lily James taucht gerne mal ab

Lily James
Lily James © Cover Media

Lily James (25) findet es gut, dass sie sich noch "wirklich anonym" in der Öffentlichkeit bewegen kann.

- Anzeige -

Trotz Star-Status

Die Filmschönheit ('Zorn der Titanen') schlüpfte in der neuesten 'Cinderella'-Verfilmung in die Titelrolle und ist Fernseh-Fans wahrscheinlich auch schon aus dem Serienhit 'Downton Abbey' bekannt, wo sie seit 2012 mitspielt. Trotz ihrer steil nach oben zeigenden Bekanntheitskurve behauptet die Britin aber, dass sie nach wie vor ein ziemlich normales Leben führe.

"Ich bin wirklich anonym", überlegte sie im Interview mit der britischen Zeitung 'The Independent'. "Ich glaube, ich bin Chamäleon-artig. Ich sehe im Film ziemlich anders aus als im wahren Leben. Einige Menschen haben ein ganz einzigartiges Gesicht oder einen starken Look, dass man sie einfach bemerken muss. Ich glaube nicht, dass ich so bin."

Von daher hat sich in Lilys Leben noch nicht allzu viel verändert. Deswegen geht sie auch davon aus, dass sie nach der PR-Tour für 'Cinderella' in ihre Wohnung in Peckham, einem Londoner Stadtteil, zurückkehrt und mit ihrem Leben weitermacht.

Nicht, dass Lily sich nicht auch mit ein paar Problemen herumschlagen müsste, die ihr Job ihr beschert hat. Nachdem sie ihre Schauspielschule abgeschlossen hat, entschied sich Lily Thomson - so heißt die Grazie mit bürgerlichem Namen - zukünftig den Namen ihres Vaters zu verwenden, da es bereits eine Schauspielerin mit dem Namen Lily Thomson gab.

"Ich war deswegen wirklich bestürzt", gab Lily James zu, "aber ich änderte ihn zu 'James', was der Name meines Vaters war. Jetzt ist mir das wirklich wichtig. Es ist [allerdings] verwirrend - wenn man ein Ticket für ein Stück kauft oder wenn ich ins Hotel einchecke, weiß ich nie, welchen Namen ich angeben soll und außerdem fühlt man sich wie ein Blender."

Cover Media

— ANZEIGE —