Lily James: Ich wollte schon immer Prinzessin spielen

Für Lily James (25) ging mit 'Cinderella' ein Kindheitstraum in Erfüllung.

- Anzeige -

Inspiration Cinderella

Die Britin spielte die Hauptrolle in der neuen Märchenverfilmung und fand ihren Charakter wahrhaft inspirierend. "Diese Stärke kann von Innen kommen, diese würdevolle Stärke und Anmut und auch, dass sie dadurch so viel Freude und Glück in ihrem Leben findet, ganz gleich wie ihre Situation ist. Auch wenn sie nur mit den kleinen Maus spricht", erklärte sie im Interview mit 'Cover Media'. "Als ich das Drehbuch gelesen habe, war ich ganz baff von der Tatsache, dass es so eine wahrheitsgemäße Nacherzählung des Märchens war - ganz ohne Tricks und Kniffe. Es fühlte sich so stark an und es war einfach ein Mädchen, dass ich wirklich spielen wollte und das mich inspiriert hat, es zu spielen."

Ganz wie so viele kleine Mädchen auf dieser Welt träumte auch Lily als Kind davon, eine Prinzessin zu sein. Mit Cinderella wurde dieser Kindheitswunsch für sie wahr.

Kenneth Branagh (54, 'Thor') führte die Regie bei diesem Star-trächtigen Film, Lily spielte an der Seite von Filmgrößen wie Richard Madden (28, 'Game of Thrones'), Cate Blanchett (45, 'Blue Jasmine') und Helena Bonham Carter (48, 'Alice im Wunderland').

Für den Regisseur war vor allem ein Thema wichtig bei 'Cinderella': "Es fühlt sich wie eine andere Art von Machtgewinn an, aber ich halte es schon für Machtgewinn - sie trifft aktiv die Entscheidungen. Auch wenn die Entscheidungen manchmal aufmerksam und besonnen sind. Man sollte also vielleicht Begriffe wie Action und Macht infrage stellen", befand Kenneth Branagh.

Cover Media

— ANZEIGE —