Lily Allen: Nach Fehlgeburt "wie betäubt"

Lily Allen
Lily Allen © Cover Media

Lily Allen (28) trauert noch immer um ihr verstorbenes Baby.

- Anzeige -

Erinnerung an den Schmerz

2010 verlor die Sängerin ('The Fear') im sechsten Schwangerschaftsmonat ihr erstes Kind mit ihrem Ehemann Sam Cooper und bis heute leidet sie unter der Fehlgeburt. "Es war furchtbar und etwas, das ich nicht mal meinem schlimmsten Feind wünschen würde", erinnerte sich Allen im Gespräch mit 'The Sun'. "Es ist etwas, mit dem ich noch nicht ganz klar komme. Ich werde das niemals verarbeiten können. Ich habe mich damit auseinander gesetzt, Frieden damit geschlossen. Aber das ist etwas, das man nicht hinter sich lassen kann. Ich hielt mein Kind in den Armen und das war absolut furchtbar und schmerzvoll - eines der schwierigsten Dinge, die einem Menschen passieren können."

Trotz dieser Tragödie schaffte es die Britin, gemeinsam mit ihrem Gatten den Schmerz zu bewältigen. "Ich war überwältigt, dass so ein Unglück geschehen war. Aber ich hatte diesen Mann an meiner Seite, von dem ich wusste, dass er für den Rest meines Lebens bei mir bleiben würde", enthüllte die erfolgreiche Musikerin. "Ich wäre fast gestorben. Aber ich war wie betäubt und es war mir egal."

Mutter wurde Allen aber trotzdem; heute zieht sie die Töchter Ethel (2) und Marnie (1) groß. Mit diesem jüngsten Interview möchte sie deshalb Frauen Mut machen, die dasselbe Schicksal durchmachen mussten. So versicherte sie, dass es auch nach einer Fehlgeburt wieder bergauf gehen kann. "Mein Mann und ich teilten dieses schreckliche Erlebnis, aber es brachte uns näher zusammen", so Lily Allen.

Cover Media

— ANZEIGE —