Lily Allen leidet immer noch

Lily Allen leidet immer noch
Lily Allen © Cover Media

Lily Allen (30) vertraut niemandem.

- Anzeige -

Stalker-Panik

2009 trat ein Mann in das Leben der Sängerin ('Hard Out Here'), der alles verändern sollte: Alex Grey begann, die zweifache Mutter zu stalken, zunächst mit Textnachrichten und Briefen, später verfolgte er sie im Alltag. Erst diesen April wurde er verurteilt.

Im Grunde zu spät, denn Lily ist gezeichnet von der jahrelangen Tortur: "Das hatte einen Einfluss darauf, wie ich mein Leben lebe", machte die Britin im Gespräch mit dem 'Observer' deutlich. "Ich bin sehr vorsichtig und habe Probleme, anderen zu vertrauen. Das hat Auswirkungen auf persönliche Beziehungen, auf alles. Ich lebe praktisch wie ein Einsiedler! Wenn ich einen Knall höre, schrecke ich auf. Ich sehe sein Gesicht in dem anderer Menschen auf der Straße ..."

Im vergangenen Oktober erreichte der Stalker-Irrsinn seinen Höhepunkt: Durch die nicht verschlossene Küchentür gelang es Alex Grey eines nachts, in das Haus und in das Schlafzimmer der Musikerin einzudringen - und er griff sie an! "Ich setzte mich im Bett auf und sah, wie die Türklinke heruntergedrückt wurde", erinnerte sich Lily an den traumatischen Moment. "Dann kam dieser Kerl rein, ich wusste nicht, wer er war. Er riss die Bettdecke von mir runter, schrie mich an, ich sei eine verdammte Hu*e, und wollte wissen, wo sein Vater wäre."

Glücklicherweise kam es in dieser Nacht nicht zu einem größeren Drama und Alex Grey verschwand wieder - allerdings nicht, ohne Lilys Handtasche zu klauen. Die Polizei konnte ihn später tatsächlich als Täter ausmachen und er wurde vor Kurzem wegen Diebstahl und Belästigung verurteilt.

Lily Allen ist mit dem Vorgehen der Polizei dennoch mehr als unzufrieden, da ihr Verfolger nur wegen der Vorfälle in dieser einen Nacht angeklagt worden war - die vielen Stalking-Beweise aus den Jahren ab 2009 wurden allerdings nicht berücksichtigt.

Cover Media

— ANZEIGE —