Lily Allen: Kollaps auf dem Glastonbury Festival

Lily Allen: Kollaps auf dem Glastonbury Festival
Lily Allen im Oktober 2014 bei einem Event zum Film "Chanel No. 5" in New York © Charles Sykes/Invision/AP

Lily Allen (30, "As Long As I Got You") hat es auf dem Glastonbury Festival (24. bis 28. Juni) im Südwesten Englands scheinbar ein wenig übertrieben. Wie erst jetzt bekannt wurde, ist die Sängerin am Samstag vergangener Woche auf dem Festival-Gelände kollabiert. Augenzeugen berichten laut der britischen Zeitung "The Sun", dass sich die blondgefärbte Allen im VIP-Bereich nach vorne beugte und dann plötzlich mit dem Gesicht voran ins Gras fiel. Anschließend habe sie ihre Augen verdreht und unkontrollierte Kau-Bewegungen mit ihrem Kiefer gemacht.

- Anzeige -

"Sie war vollkommen weg"

Nachdem Lily auch nicht mehr geantwortet habe und sich um die 30 Leute um die Szenerie versammelten, schritten besorgte Freunde ein und hievten sie auf die Rückbank eines in der Nähe geparkten Autos. "Sie war vollkommen weg, sie wusste nicht mehr wo sie war", so ein Augenzeuge. Allens Ehemann Sam Cooper (30), der zu dem Zeitpunkt irgendwo auf dem Festival-Gelände unterwegs war, wurde von einem Freund über den Zwischenfall informiert. Als er eintraf sei die Sängerin bereits von Sanitätern mit Sauerstoff versorgt worden.

 

Der Höhepunkt einer wilden Party

 

Ins Krankenhaus musste Allen nach ihrem Kollaps scheinbar nicht. "Der ganze Vorfall dauerte in etwa 45 Minuten. Dann gingen die Sanitäter und Sam fuhr mit Lily davon", schildert der Augenzeuge die dramatischen Geschehnisse. Es war der Höhepunkt einer wilden Party, bei der Allen sich nicht nur in einem großen Plastik-Penis-Kostüm hatte ablichten lassen, sondern auch ihre Augenbrauen an einem Gaskocher ansengte und eine Flagge mit der Aufschrift "Fuck off Kanye" verbrannte. Damit wollte sie Rapper Kanye West unterstützen, der an dem Abend als Headliner auftrat.

Was wirklich ihren Zusammenbruch auslöste, ist bisher nicht bekannt. Ein Sprecher der Sängerin spielte im Nachhinein laut der Zeitung "Mirror" jedenfalls alle Probleme herunter: "Ihr geht es total gut und sie hatte viel Spaß in Glastonbury", so sein Statement. Und in der Tat wurde Allen am vergangenen Freitag bei bester Laune auf dem Wireless Festival in London gesichtet, wo sie sich gemeinsam mit Promis wie Joey Essex, Brooklyn Beckham und Tulisa die Show von Rapper Drake anschaute.

Jedoch ist es sicher nicht unangebracht, sich Sorgen um Lily Allen zu machen. Immerhin verriet sie im Jahr 2006, dass sie ihre erste Nummer-Eins-Single "Smile" mit Kokain feiern werde. Zur gleichen Zeit gestand sie auch, dass sie sich bereits im Alter von 13 Jahren an Drogen versucht hatte. Für ihren Ehemann - mit dem sie seit 2011 verheiratet ist - wollte sie Alkohol und Drogen den Rücken kehren...

spot on news

— ANZEIGE —