Lily Allen: Große Sorge um Tochter Ethel

Lily Allen
Lily Allen © Cover Media

Lily Allen (29) musste um das Leben ihrer kleinen Tochter fürchten.

- Anzeige -

Wegen Kehlkopf-Erkrankung

Die Sängerin ('Who’d Have Known') zieht mit ihrem Ehemann Sam Cooper die zweijährige Ethel und die einjährige Marnie groß. Wie sie im Interview mit 'BBC Radio 4' enthüllte, wurde bei dem älteren der zwei Mädchen im Alter von einem Jahr Laryngomalazie festgestellt, eine krankhafte Erweichung des Kehlkopfes, die zu Atemproblemen und sogar Entwicklungsstörungen führen kann. Im Rahmen der Behandlung musste Ethel acht Monate lang über einen Schlauch ernährt werden und in jener Zeit litt die Musikerin unter starken Ängsten. "Es ist im Grunde ein Problem mit dem Kehlkopf", beschrieb Lily die Krankheit. "Es fiel ihr wirklich schwer zu atmen, einfach nur zu existieren; und sie nahm überhaupt nicht zu. Die ganze Nahrung, die sie zu sich nahm, wurde als Energie für den Atemprozess genutzt." Weiter gestand die zweifache Mutter: "Ich hatte die ganze Zeit Angst, sie zu verlieren. Ich wollte ihr einfach nur die Brust geben und mit ihr im Stuhl sitzen und jene kostbaren Stunden bis in die Nacht mit ihr verbringen und mich um mein Kind kümmern."

Inzwischen geht es der Kleinen jedoch besser, nachdem sie zwei Operationen über sich ergehen lassen musste. "Ich kann mich erinnern, dass der Arzt nach der Diagnose meinte, nur einer von 100 Fällen müsste operiert werden. Und dann brauchte sie natürlich diese OP", berichtete die Britin. "Und dann hieß es, dass nur einer von hundert Fällen eine weitere OP benötigte - und ich fragte mich, wie viele dieser Eine-von-Hundert-Chancen wir hätten."

Dem Wonneproppen scheint es inzwischen gut zu gehen, wie das Popsternchen jüngst auf ihrem Twitter-Account durchblicken ließ. So veröffentlichte sie ein Foto ihrer beiden Mädels beim diesjährigen Glastonbury Festival, auf dem die Sprösslinge in bunten Outfits zu sehen sind. Bei dem Musik-Event im englischen Somerset trat Lily Allen am Freitag auf.

Cover Media

— ANZEIGE —