Lilly Becker und Boris Becker wollen ein Geschwisterchen für Amadeus

Lilly und Boris Becker
Bei Lilly und Boris Becker ist die Familienplanung noch nicht abgeschlossen. © dpa, Georg Wendt

Künstliche Befruchtung kommt aber nicht infrage

Noah, Elias, Anna, Amadeus: Bei so vielen Kindern ist in der Patchwork-Bude der Beckers immer was los. Nicht genug, wenn es nach Lilly geht. Die Ehefrau von Tennis-Legende Boris Becker macht keinen Hehl daraus, dass sie noch ein Baby will. "Selbstverständlich! Ich wollte immer mehr als ein Kind haben", verriet die 37-Jährige im 'Bunte'-Interview. "Wir haben zu Hause noch viel Platz - mehr Kindern steht also nichts im Wege!"

- Anzeige -

Bis jetzt hat's aber noch nicht geklappt mit dem Nachwuchs. Stressen lässt sich Lilly deswegen aber nicht. "Für mich ist ein Baby ein Geschenk, das man nicht auf Knopfdruck bestellen kann. Das macht es ja auch so besonders."

Der Natur ein wenig auf die Sprünge zu helfen, ist für die Niederländerin ausgeschlossen. "Nein, künstliche Befruchtung kommt für mich nicht infrage. Wenn es passieren soll, passiert's. Wenn nicht, bin ich dankbar, dass ich schon ein gesundes Kind bekommen habe."

Bald hat Lilly ohnehin kaum Zeit, sich den Kopf über die Babyfrage zu zerbrechen: Ab dem 28. März fegt sie über das 'Let's Dance'-Tanzparkett bei RTL.

Bilderquelle: dpa

— ANZEIGE —