Liliana Matthäus: Neuanfang in Paris

Auf Abstand: Liliana Matthäus lebt jetzt in Paris.
Liliana Matthäus wagt in Paris einen Neuanfang. © dpa, Dilek Hanif

Wie geht es jetzt für sie weiter?

Gäbe es eine Ausbildung zum Promi, hätte Liliana Matthäus jetzt den Abschluss! Vier Jahre Öffentlichkeit haben die 23-Jährige geprägt. Jetzt will sich das Model von ihrer Vergangenheit trennen und die vielen privaten Schlagzeilen der letzten Jahre vergessen. Deshalb wagt Liliana einen Neuanfang in der Stadt der Liebe: "Ich bin nach Paris gezogen mittlerweile!" In Frankreich will sie endgültig aus dem Schatten ihres berühmten Ex-Mannes Lothar treten.

- Anzeige -

Doch warum ausgerechnet Paris? "Ich habe Paris schon immer geliebt und meine Mutter-Agentur ist dort. Ich studiere dort bald. Ich liebe Paris einfach. Ich hab da viele Freunde." Kann es sein, dass es da auch noch einen anderen Grund gibt? Neuesten Gerüchten zufolge soll Liliana nämlich einen Neuen haben - einen schweizer Millionär. "Im Endeffekt ist es so, dass ich eins gelernt habe in meinem Privatleben: dass ich weniger darüber reden werde. Sollte ich jemanden an meiner Seite haben, wird man es früher oder später sehen", so Liliana zu den Liebesgerüchten.

Liliana und ihr damaliger Mann Lothar Matthäus beim Deutschen Sportpresseball.
Lothar Matthäus Liliana 2009 beim Deutschen Sportpresseball. © dpa, Uwe Anspach

Und wie sieht es mit ihrem Verhältnis zu Ex-Mann Lothar aus? "Wir haben ab und zu Kontak - natürlich auf Distanz. Das ist noch nicht so einfach, denn es ist noch nicht so lange her. Aber wir haben noch ein einigermaßen gutes Verhältnis, denn das ist mir auch wichtig."

Sie hat eben viel gelernt, denn über vier Jahre war die ganze Republik bei den Aufs und Abs dabei. Mit 20 musste Liliana schnell lernen, was es bedeutet, plötzlich berühmt zu sein. Sie hat sich zum Medienprofi gewandelt - vorbei die Zeiten der scheuen Schülerin. In Paris will Liliana Matthäus jetzt Journalismus studieren. Praxis hat sie schon genug gesammelt - aus ihrer Zeit als Promi.

(Bildquelle: dpa)

— ANZEIGE —