Liliana Matthäus klagt über Ärzte-Pfusch

Liliana Matthäus hat sich die Hand gebrochen
Liliana Matthäus klagt über Ärzte-Pfusch © picture alliance / dpa, Jörg Carstensen

Liliana Matthäus (27) wurde nach einem Handbruch in den USA wohl falsch behandelt. Das erklärte das Model im Interview mit der 'Bild'-Zeitung.

- Anzeige -

Falsche Behandlung?

Die Exfrau von Fußballer Lothar Matthäus (53) brach sich bei einem Snowboardsturz Ende Januar in Park City das linke Handgelenk. In der Notaufnahme stellten die Ärzte einen Bruch fest, allerdings gingen sie davon aus, dass eine Schiene zur Heilung ausreichen würde. "Im Nachhinein ein großer Fehler. Denn der Bruch hätte operiert und gerichtet werden müssen", so Liliana.

Der Knochen wuchs schief zusammen, weshalb sie sich nun einer Operation unterziehen musste. "Der Knochen wird dabei noch einmal gebrochen. Die Hand dann mit einer Platte fixiert", berichtete das Model weiter.

Drei Stunden dauerte der Eingriff in einer Münchener Klinik, nachdem der Schönheit ein Gips verpasst wurde, den sie nun sechs Wochen tragen muss. Da ihr dadurch zwei TV-Jobs durch die Lappen gingen, prüft Liliana jetzt auch eine mögliche Klage gegen die Ärzte in den Staaten.

Die Lust an Amerika ist Liliana aber deshalb nicht vergangen. Schließlich will sie als Schauspielerin in Hollywood durchstarten und nahm dafür auch Unterricht in New York. "Die Coaches haben mir gesagt, dass ich das Talent habe. Dass ich ein Künstler im Herzen bin", freute sie sich im Interview mit 'RTL'.

In den USA hat sie bereits zahlreiche Kontakte geknüpft, zum Beispiel mit Superstar Leonardo DiCaprio (40, 'Titanic'), der ihr zahlreiche Tipps verraten habe: eine Liste mit Filmen und Büchern, die die Nachwuchsschauspielerin genau studieren soll. "Das habe ich natürlich getan", versicherte Liliana Matthäus stolz.

Cover Media

— ANZEIGE —