Ließ Nick Gordon sich für die Trauer-Fotos bezahlen?

Ließ Nick Gordon sich für die Trauer-Fotos bezahlen?
Nick Gordon © Cover Media

Nick Gordon (25) ließ sich für Bilder am Grab seiner verstorbenen Freundin Bobbi Kristina Brown (†22) angeblich mit 40.000 Dollar entlohnen.

- Anzeige -

Fieser Verdacht!

Die Tochter der Musiker Bobby Brown (46, 'My Prerogative') und Whitney Houston (†48, 'I'm Every Woman') verstarb Ende Juli und wurde daraufhin im Fairview Cemetery in New Jersey beerdigt. Der 'National Enquirer' veröffentlichte wenig später Bilder von Nick, wie er mit einem Strauß Rosen am Grab steht und weint. 'Page Six' berichtet nun allerdings, dass die Fotos gestellt gewesen seien, ein Insider behauptete, es sei kein Zufall gewesen, dass Nick dort fotografiert worden war: Angeblich soll ihm die Boulevardzeitung umgerechnet rund 35.000 Euro dafür bezahlt haben.

Das Geld soll Nick dringend brauchen, um seine Anwaltskosten bezahlen zu können. "Nick ist pleite. Er kann sich keine Verteidigung leisten", verriet ein Informant. Verteidigt werden muss Nick gegen Bobbis Familie. Die verklagt ihn nämlich wegen der widerrechtlichen Tötung von Bobbi Kristina und fordert 10 Millionen Dollar [8,8 Millionen Euro] als Entschädigung.

Ein Sprecher von Nick bestreitet unterdessen, dass der junge Mann für die Bilder bezahlt worden sei: "Das ist komplett erfunden!"

Bobbi Kristina Brown wurde Ende Januar bewusstlos in ihrer Badewanne aufgefunden und lag daraufhin monatelang im Koma. Eine Freundin behauptete kurz vor ihrem Tod, dass Nick Gordon sie im Laufe ihrer Beziehung geschlagen habe.

Cover Media

— ANZEIGE —