Lierhaus-Honorar verärgert Los-Inhaber

Lierhaus-Honorar verärgert Los-Inhaber
© dpa, Pool

Kündigungswelle wegen 450.000-Euro-Honorar

Das Honorar von Monica Lierhaus bei der ARD-Fernsehlotterie sorgt weiter für Gesprächsstoff. Seit bekannt wurde, dass die 40-Jährige für ihren Job als Botschafterin der Lotterie 450.000 Euro Jahresgehalt einstreicht, laufen die Los-Abonnenten davon. Sie haben kein Verständnis für die in ihren Augen zu hohe Vergütung. Bei Facebook gibt es inzwischen sogar eine Seite, die offen zum ‚Fernsehlotterie-Boykott’ aufruft.

- Anzeige -

Der Geschäftsführer der Lotterie, Christian Kipper, bestätigte im ‚Kölner Stadt-Anzeiger’ eine erhöhte Anzahl von Kündigungen. „Wir erleben eine Empörung bei den Menschen, die sich bei uns melden. In der Dimension ist das sicher besonders.“ Er hoffe aber, die Kündigungen wieder wettmachen zu können.

Ausschlaggebend für die Abonnenten-Flucht waren Medienberichte, nach denen Monica Lierhaus jährlich 450.000 Euro Gehalt bekommen soll. Zu der Höhe des Betrages machte er keine Angaben. Es sei aber für Lierhaus kein Sonderbudget angelegt worden. Die Moderatorin war 2009 bei einer Operation ins Koma gefallen. Anfang Februar 2011 hatte sie bei der ‚Goldenen Kamera’ ihren ersten öffentlichen Auftritt.

Ein Ende der Diskussion ist auf jeden Fall nicht in Sicht. Im Gegenteil: es könnte bald sogar neues Öl ins Feuer gegossen werden. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins ‚Spiegel’ soll das Gehalt der Moderatorin nämlich noch erhöht werden.

(Bild: dpa)

— ANZEIGE —