Liefers und Prahl treiben sich manchmal in den Wahnsinn

Liefers und Prahl treiben sich manchmal in den Wahnsinn
Axel Prahl und Jan Josef Liefers © Cover Media

Jan Josef Liefers (51) und Axel Prahl (55) haben ein völlig unterschiedliches Verständnis von Zeit.

- Anzeige -

'Tatort'-Duo enthüllt Macken

Am 8. November lief der 28. Fall des 'Tatort'-Traumduos, der Boerne und Thiel zu Ermittlungen in einer psychiatrischen Klinik führte. Im Interview mit der 'Bild'-Zeitung enthüllten die beiden Stars passenderweise, wie sie sich gegenseitig in den Wahnsinn treiben.

Jan Josef Liefers beklagte sich zunächst darüber, dass sein Kollege immer pünktlich sei - diese Tugend könne er scheinbar nicht schätzen. Axel Prahl konterte: "Jans Zeitverständnis bei Unpünktlichkeit kennt keine Minuten. Diese bräsige Ruhe … Ich habe mir angewöhnt, Verspätungen mittlerweile bei ihm schon in Tagen zu berechnen."

Der Darsteller selbst musste allerdings auch eingestehen, dass es Dinge gibt, mit denen er andere in den Wahnsinn treibt: "Mit meinem Handy und der ständigen Bimmelei. Alles läuft heute über Simsen. Ich habe mir jetzt selber auferlegt, dass das Ding im Urlaub auch Urlaub hat", seufzte Prahl.

Es verwundert nicht, dass das Handy des Promis selten stillsteht - immerhin gehören Liefers und Prahl zu den beliebtesten 'Tatort'-Teams Deutschlands. Das zeigen auch wieder die Einschaltquoten: Laut 'Meedia.de' schalteten zu 'Schwanensee' 13,63 Millionen Zuschauer ein - ein satter Marktanteil von 35,7 Prozent. Damit übertrumpften die Promis ihren eigenen Rekord: Zur vorletzten Folge 'Mord ist die beste Medizin' im September 2014 schalteten schon 13,13 Millionen Zuschauer ein, 'Erkläre Chimere' im Mai dieses Jahres sahen dann noch 13,01 Millionen TV-Fans.  

Jan Josef Liefers und Axel Prahl werden diesen Erfolg heute sicher gebührend feiern.

Cover Media

— ANZEIGE —