Hollywood Blog by Jessica Mazur

Liberty, sitz!

Liberty, sitz!
Liberty, sitz!

von Jessica Mazur

 

- Anzeige -

Gestern war ich, wie schon erwähnt, auf meiner ersten echten "american" Hochzeit. Ich muss aber gestehen, ich war etwas enttäuscht (kann ich hier ja ruhig zugeben, das Paar spricht schließlich kein Deutsch!). Wo waren die in rosa Tüll gehüllten Brautjungfern? Wo das traditionelle DamDamDaDam?

Immerhin wurde die Braut dann aber von einem Hund, der einen Smoking trug zum Altar geführt, was schon mehr meinen Erwartungen entsprach.

Ebenso wie zwei Mädchen, vier und sechs Jahre alt, gekleidet in original Vera Wang Kleider und Prada Schuhe für ich-möchte-nicht-wissen-wie-viele Dollars (jaja, ich gebe es ja zu, aus mir spricht der pure Neid!). Das eigentlich Faszinierende an den beiden waren aber ihre Namen: Destiny und Liberty, auf Deutsch: Schicksal und Freiheit. Man hörte somit den ganzen Tag Sätze, wie "Schicksal, Freiheit, setzt ihr euch jetzt bitte hin?" oder "Freiheit, gibst du Schicksal bitte ihre Gabel zurück!" Entzückend!

Doch merkwürdige Kinder-Namen sind in Hollywood keine Seltenheit. Denn als die Promis anfingen, ihren Kids allerlei verrückte Namen zu geben (Gwyneth Paltrow nannte ihre Tochter bekanntermaßen Apple, Macy Gray ihr Kind Happy), wollten die restlichen coolen Hollywood-People natürlich nicht zurückstehen.

Besonders beliebt sind Namen, die mit der Natur zu tun haben - was irgendwie merkwürdig ist, denn alles, was "natürlich" ist, spielt in Hollywood ansonsten ja eher keine Rolle. Aber Namen wie Sky (Himmel), River (Fluss) oder Rain (Regen) stehen hoch im Kurs. Andere benennen ihre Kinder nach Lebensmitteln, zum Beispiel Peaches (Pfirsiche) oder wählen Phantasienamen wie Fifi Trixibelle (das war Bob Geldof). Auch schön. Doch anscheindend sind die Kids nicht immer begeistert davon. So findet Bruce Willis Tochter ihren Namen scheußlich und will ihn offiziell ändern lassen. Willis Jüngste heißt - Talullah Belle. Und jetzt will sie nur noch Lula genannt werden. Na, da war aber jemand sehr kreativ. 

Doch auch wenn diese schicken Hollywood-Namen etwas fragwürdig finde, so muss ich die Amis an dieser Stelle doch mal in Schutz nehmen. Denn sind wir mal ehrlich, eine ganze Generation voller Kevin-Benjamins, Torben-Henriks oder Tamara-Leonies ist auch nicht so der Knaller.

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

Liberty, sitz!
© Bild: Jessica Mazur