Liam Payne macht die Trennung zu schaffen

Liam Payne macht die Trennung zu schaffen
Liam Payne © Cover Media

Liam Payne (22) lenkt sich mit der Arbeit von der Trennung von Sophia Smith ab.

- Anzeige -

Traurig über Liebesaus

Am Wochenende berichteten Medien, dass sich der One-Direction-Sänger ('Drag Me Down') und seine langjährige Freundin getrennt haben. Ein Kumpel des Musikers heizte die Gerüchte nun noch weiter an, indem er über den angeblichen Liebeskummer des Mädchenschwarms sprach:

"Liam und Sophia haben sich getrennt", berichtete der Insider der britischen Zeitung 'Metro'. "Liam ist unglaublich traurig, aber er lenkt sich mit Arbeit ab."

One Direction ist gerade mit der 'On The Road Again'-Tour in Großbritannien unterwegs. In der vergangenen Woche sagte die Band ein Konzert in Belfast mit der Begründung ab, dass Liam kurz vor dem Konzert krank geworden ist. Viele Fans sind nun der Meinung, dass der Liebeskummer Schuld daran gewesen sei.

Im September erklärte der Musiker erst, dass er mit Sophie übers Heiraten gesprochen habe, sich aber dafür zu jung fühle.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich das Paar trennt. Das gibt ihren Freunden auch die Hoffnung, dass sich die beiden wieder versöhnen könnten. "Liam und Sophia haben sich zuvor schon gestritten und sind dann wieder zusammengekommen. Das ist also hoffentlich eines dieser Male", berichtete ein Vertrauter der britischen Zeitung 'The Sun'. "Sie sind ein schönes Paar, aber manchmal passen ihre Lebensstile nicht zusammen - er fliegt ständig um die Welt als Popstar und sie geht in Birmingham zur Universität. Sophia möchte am liebsten so viel Zeit wie möglich mit Liam verbringen und mag es nicht, dass sich so viele andere Mädchen an ihn ranmachen."

Der Insider berichtete weiter, dass Liam Sophia sehr liebt und dass ihn die Vorstellung, sie zu verlieren, zur Verzweiflung treiben würde.

Und was sagt Liam Payne selbst? Nichts Genaues, der Popstar schrieb auf Twitter lediglich: "Es ist toll, wie die Musik immer für dich da ist, wenn du sie am meisten brauchst."

Cover Media

— ANZEIGE —