Liam Payne bedauert Zayn Maliks Ausstieg

Liam Payne und Zayn Malik
Liam Payne und Zayn Malik © Cover Media

Liam Payne (21) ist über den One-Direction-Ausstieg von Zayn Malik (22) bestürzt.

- Anzeige -

Drama bei One Direction

Der Sänger der Boyband ('Kiss You') gab am Mittwoch [25. März] bekannt, die Gruppe zu verlassen, nachdem er bereits letzte Woche aus der laufenden 'On The Road Again'-Tour ausgestiegen war. Sein ehemaliger Kollege Liam hat nun seine Gedanken via Twitter mitgeteilt. "In Anbetracht der jüngsten Ereignisse, finde ich es wichtig, dies zu sagen. Seit fünf Jahren bin ich nun schon Teil von etwas ganz Besonderem, was keiner von uns richtig versteht. Etwas, das für Leute die Welt bedeuten kann und was unseren Fans selbst in den schlimmsten Zeiten ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann", schrieb Liam in der Mitteilung, die er auf Twitter mit einem Link zu seinem TwitLong-Account postete. "Für viele Menschen sind das einfach nur ein paar alberne Kids in einer Band, aber für die Menschen, die involviert sind, bedeutet es so viel mehr. Diese letzte Woche gehört zu den schlimmsten Zeiten, wahrscheinlich ist es die schlimmste. Das ist etwas, das uns alle tieftraurig stimmt."

Am meisten aufgebracht ist Liam darüber, dass er nicht mehr mit Zayn auftreten kann. Dennoch ist er sicher, dass die Band, die außerdem aus Harry Styles (21), Niall Horan (21) und Louis Tomlinson (23) besteht, auch in Zukunft durch ihre enge Freundschaft verbunden sein wird.

"Es ist traurig, daran zu denken, dass wir im Moment nicht mehr als fünf Brüder auf der Bühne stehen werden oder Spaß im Tourbus haben werden oder im Hotel zusammen lachen werden, so wie wir das in den letzten Jahren gemacht haben, aber ich bin supersicher, dass wir und Zayn für immer die engsten Freunde bleiben werden. Ich schätze, was ich wirklich sagen will, ist, dass es noch lange nicht vorbei ist. Als wir erfolgreich wurden, stimmten wir alle überein, dass One Direction größer wurde, als jedes einzelne Mitglied. Deshalb glaube ich, dass es im Moment völlig okay ist, traurig zu sein, aber ich bitte alle, die Fans sind: Habt Vertrauen in uns, ich bin sicher, es wird noch viel mehr kommen!"

Cover Media

— ANZEIGE —