Liam Hemsworth tat in China kein Auge zu

Liam Hemsworth tat in China kein Auge zu
Liam Hemsworth © Cover Media

Liam Hemsworth (25) wurde in China wegen "schrecklicher" Albträume um den Schlaf gebracht.

- Anzeige -

Schreckliche Albträume

Der Schauspieler reist momentan mit seinen Kollegen Jennifer Lawrence (25) und Josh Hutcherson (23) um die Welt, um seinen neuen Film 'Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2' zu promoten. Auch in Peking machten die Stars Station, der erste Besuch in China war für den Australier aber keine schöne Erfahrung.

"Wir waren ungefähr 24 Stunden da. Aus irgendeinem Grund schlief ich nur dreieinhalb Stunden und hatte die schrecklichsten Albträume meines Lebens", erinnerte er sich zu Gast in der Talkshow von Jimmy Kimmel. "Ich werde nicht verraten, um was es ging, aber... ich musste wirklich weinen. Ich wachte gegen 1 Uhr morgens schweißgebadet auf, nachdem ich drei Stunden lang versucht hatte zu schlafen und alle 20 Minuten wach wurde. Ich dachte: 'Weißt du was? Ich kann in diesem Land nicht schlafen. Ich werde das nicht mehr machen.' Also bin ich den Rest der Nacht wachgeblieben."

Immerhin genoss Liam die Sehenswürdigkeiten. Mit seinen Co-Stars besuchte er die Chinesische Mauer, bei der auch ein lustiger Schnappschuss entstanden ist. Zu sehen ist der schöne Hollywoodstar darauf mit einer Pandamütze und einer Designertasche. "Sie hatten diese Pandamützen, um uns warm zu halten", berichtete Liam Hemsworth zu dem Foto, das Jimmy den Zuschauern präsentierte. "Also bekamen wir ein paar von denen. Dann wollte Jen ihre Handtasche nicht mehr tragen, was... na ja, Jen... ich habe also ihre Handtasche getragen. Ich dachte, es würde zu dem ganzen Bild der Chinesischen Mauer beitragen."

Cover Media

— ANZEIGE —