Levine: "Ich kann mit Liebe nicht so gut umgehen"

Levine: "Ich kann mit Liebe nicht so gut umgehen"
Gehe sich im Videoclip an die Gurgel: Adam und seine Model-Freundin Anne Vyalitsyna

Der Frontmann von Maroon 5 im Interview

Maroon 5 haben mit ihrem neuen Album „Hands All Over“ eine ordentliche Portion Poprock abgeliefert und stehen in den Startlöchern für ihre Europatournee im Februar 2011. Seit ihrem Mega-Hit „This Love“ haben die smarten Kalifornier quasi ein Abo in den Charts. Und ganz besonders der Kopf der Truppe, Adam Levine, lässt so manches Frauenherz höher schlagen … Wir haben mit Adam über Maroon 5, Liebe und seinen Ruf als Womanizer gesprochen.

- Anzeige -

Von Nicole Feybert

Hallo Adam, Glückwunsch zu eurem Album "Hands All Over". Ihr habt das in der Schweiz aufgenommen, warum seid ihr in die Berge gefahren?

Adam Levine: Wir wollten einfach mal woanders aufnehmen - wo wir möglichst kreativ sein konnten. Das ist sehr wichtig. Dort in der Schweiz war es wunderschön, das hat uns alle inspiriert.

Dein eigener Lieblingssong darauf?

Levine: Mein eigener? (überlegt lange) … ich habe eine Schwäche für „Out Of Goodbyes“, den vorletzten Song des Albums. Den mag ich sehr. Das bin so ein bißchen ich.

"Misery" läuft nonstop im Radio. Stimmt es, dass der Song sechs Jahre unfertig in der Schublade lag?

Levine: Ja, das stimmt. Er war nur so eine Idee, die herumlag. Wir sind einfach nicht dazu gekommen, sie zu beenden. Es hat lange gedauert, bis der Song fertig wurde!

Und was hat dich dann dazu bewogen, ihn fertig zu schreiben?

Levine: Manchmal gibt es Momente, in denen du einige Jahre zurückdenkst, an eine Idee, einen Gedanken, der dich mal gefesselt hat. Und der Gedanke an den Song kam mir in den Sinn.

Du hast mal gesagt, dass du niemals eine Solokarriere anstreben wirst. Wieso bist du lieber in einer Band?

Levine: Ich bin in Bands aufgewachsen! Das ist das, was ich gewohnt bin. Mitglied einer Gruppe zu sein ist so, wie eine Familie um sich zu haben.

Wozu Frauen fähig sind ...

Kannst du dich an den Moment erinnern, in dem eure Fans zum ersten Mal eure Songs mitgesungen haben?

Levine: Ich weiß nicht ... genau kann ich mich da gar nicht dran erinnern, aber ich weiß noch, wie ich zum ersten Mal einen Song von uns im Radio gehört habe. Das war DAS ultimative Erlebnis! Das coolste überhaupt (lacht) …

Wann und wo war das?

Levine:Wir waren in San Diego, auf der Heimfahrt, und haben einen Radiokanal angeschaltet, und – da war es! Es war Wahnsinn.

Der beste Auftritt, an den ihr euch erinnert?

Levine: Ganz ehrlich, der beste Auftritt, an den ich mich erinnere, war in Korea! Wir haben eine Show in Südkorea gespielt, bei der waren wahnsinnig leidenschaftliche, emotionale Fans. Wir hatten eine Menge guter Shows, aber das ist mir als einer der besten Momente im Gedächtnis hängen geblieben.

Euer erstes Album hieß „Songs About Jane“ – und war deiner Exfreundin gewidmet. Wie hat sie eigentlich darauf reagiert?

Levine: Ganz gut, denke ich … Ich habe sie vorher höflich gefragt, ob ich das machen kann. Sie hat „ja“ gesagt und war ganz happy.

Wenn man sich euer aktuelles Video anschaut, sieht man deine Ex (gespielt von Levines aktueller Freundin, dem Victoria's-Secret-Model Anne Vyalitsyna), die versucht, dich umzubringen … beziehst du dich etwa auf schlechte Erfahrungen?

Levine (lacht): Nein, nein! Es ist eher ein ulkiges Video, das demonstriert, wozu Frauen imstande sein können!!

— ANZEIGE —