Letzte Show für Joko und Klaas: Das waren die Highlights von 'Circus Halligalli'

Die besten Momente aus "Circus HalliGalli"
Ein eingespieltes Team: Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf © imago/APress, SpotOn

Die Highlights von Joko und Klaas

Nach gut vier Jahren ist Schluss: Joko Winterscheidt (38, "Das G steht für Gurki") und Klaas Heufer-Umlauf (33, "Geister") veranstalteten am Dienstag [20.06] (22:10 Uhr, ProSieben) zum letzten Mal ihren "Circus HalliGalli". Aufhören, wenn es am schönsten ist, heißt hier die Devise.

An Einfallsreichtum mangelte es dem eingespielten Duo Joko und Klaas in den vergangenen Jahren wahrlich nicht. Auch wenn es für jede gute Idee mindestens eine infantile gab: In ihren besten Momenten boten die beiden grandiose Unterhaltung. Hier die Highlights aus mehr als 130 Folgen "Circus HalliGalli".

#GoslingGate

Die große Stärke von Joko und Klaas liegt in der Blamage. Und nie saß der Schock tiefer als bei ihrem aufwändigen Streich bei der Verleihung der diesjährigen Goldenen Kamera. Die beiden schleusten ein Ryan-Gosling-Double ein, das es - an allen Sicherheitsleuten vorbei - tatsächlich auf die Bühne schaffte und den Preis live im TV annehmen konnte. Zuvor hatte das Blödel-Duo eine Fake-Agentur gegründet und Gosling den Veranstaltern angeboten, die prompt eine neue Kategorie erfanden, um Platz für den Welt-Star zu haben. So entlarvten Joko und Klaas die Gier der Veranstalter nach Hollywood-Flair und stellten sie nicht nur vor deutschem Publikum bloß: Selbst US-Talker Conan O'Brien machte sich über den Fauxpas lustig.

News-Praktikant Joko

Nicht einmal vor dem eigenen Arbeitgeber machten Joko und Klaas Halt. Dass Joko als Gastmoderator bei ProSiebens"Newstime" die Nachrichten lesen durfte, veranlasste seinen Kollegen zu einem "Spontan-wenn-ich-du-wäre": Er rief ihn live in der Sendung über sein Handy an und forderte ihn auf, einen schweinischen Witz zu erzählen. Während Klaas ihm ins eine Ohr quatschte, befahlen die wütenden Produzenten Joko per Knopf im anderen Ohr, sofort aufzulegen und weiterzumoderieren, verdammt noch mal. Doch der klammerte sich wie versteinert an sein Handy. Nach der Sendung setzte es eine Standpauke der Chefredaktion. Bei der Auflösung des Streichs in der eigenen Sendung war von Scham jedoch keine Spur.

Betrunkene sind die besseren Autoren

Der Auftakt zur letzten Staffel war vielleicht keine intellektuelle Glanzstunde des Fernsehens, gehört aber zum Lustigsten, was es bei "Circus HalliGalli" zu sehen gab. Betrunkene Karnevalsbesucher wurden aufgefordert, sich als Autoren einer Arztserie zu versuchen. Joko alias Dr. Hollywood und Klaas alias Dr. Dr. Sunshine spielten mithilfe von Statisten wie Palina Rojinski (32) oder Fahri Yardim (37) die vorgegebene Geschichte nach, mitsamt der alkoholvernebelten Dialoge: "Mein Freund darf nicht sterben, ich brauch den noch. Ich will mit dem bis zum Ende vom Leben leben." "Der Herzinfarkt steht bei 60 Prozent... alles im grünen Bereich."

Rangeln mit Polizisten

Selbst mit der Polizei legten die beiden sich an. Gemeinsam mit Olli Schulz wollten sie das Rangeln salonfähig machen. Beim gepflegten Raufen würden Kinder schließlich jede Menge Stress abbauen - wieso soll das nicht auch bei Erwachsenen funktionieren? Um das zu beweisen, gingen Joko und Klaas auf die Straße und demonstrierten Fremden die Vorzüge des Rangelns am eigenen Leib. Das entpuppte sich als gefährlicher als gedacht, denn Klaas nahm sich sogar einen Polizisten vor. "Was jetzt passiert, ist nicht schlimm", versicherte er dem Beamten, der das, was folgte, freilich doch sehr schlimm fand. Nachhaltige Konsequenzen hatte jedoch auch diese Aktion nicht.

HalliGalli sucht den Superstar

Teilzeit-Co-Moderatorin Palina Rojinski (32) musste besonders oft für die Späße ihrer Kollegen herhalten. So zerrten Joko und Klaas sie frühmorgens für ein "Spontan-wenn-ich-du-wäre-Rojinski-Edition" aus dem Bett und vor die Kamera. Zusammen machten sie sich auf den Weg ins "Sat.1.Frühstücksfernsehen", wo Joko und Klaas Rojinskis angeblich neue Single angepriesen hatten, die sie schließlich live performen sollte. Was die Moderatorin nicht wusste: Das Team des Frühstücksfernsehens war eingeweiht. Was folgte ist Schadenfreude in Vollendung: Die 32-Jährige krächzte sich mit hochrotem Kopf durch einen kompletten Song und musste anschließend noch einmal auf der Interview-Couch Platz nehmen, bis sie endlich erlöst wurde.

spot on news

— ANZEIGE —