'Let's Dance': Gitte Haenning tanzt für todkranke Schwester

In den wenigen ruhigen Momenten bricht es aus ihr heraus. Gitte Heanning weint - um ihre vier Jahre ältere Schwester Jette. "Sie kämpft mit Krebs. Diese Krankheit ist nicht mehr zu stoppen. Es gibt keinen Weg zurück. Furchtbar."

- Anzeige -

Gestern Abend teilt die Sängerin ihre Sorgen zum ersten Mal mit dem Publikum bei 'Let's Dance'. Und versucht, trozdem gut gelaunt Stimmung bei ihrem Salsa zu machen. Gitte spielt ihre Rolle. In ihrem Inneren sieht es ganz ander aus.

"Man braucht mich nur anzutippen, dann kann ich weinen. Das ist leider so bei mir. Und da muss ich mich furchtbar zusammennehmen, um so einen Tanz durchzuziehen." Die 65-Jährige ist eben Profi - immerhin steht sie seit über 50 Jahren als Sängerin auf der Bühne. "Ich bin ja erzogen zum Showbusiness. Erzogen zum 'The show must got on'. Und wenn ich hier tanze, tanze ich für meine Schwester Jette." Vergangene Woche ist Gitte dann auch direkt nach der Show zu ihr nach Dänemark gefahren. "Letztes Mal habe ich für sie getanzt. Und sie hatte Kräfte für den Tag, den ich da war. Sie hat kein Morphin genommen, wollte voll beisammen sein. Sie hatte einen fantastischen Tag."

Trotz harter Jury-Kritik ist Gitte bei 'Let's Dance' eine Runde weiter. Das Publikum will die Sängerin nochmal tanzen sehen. Und Gitte will für ihre Schwester nochmal alles geben.

— ANZEIGE —