'Let's Dance': Cheyenne Pahde ist nach der siebten Show raus

"Let's Dance": Für Cheyenne Pahde hat es sich ausgetanzt
Für Cheyenne Pahde hat es sich bei "Let's Dance" ausgetanzt © RTL / Stefan Gregorowius, SpotOn

Siebte Show stand im Zeichen des Films

Was für ein Spektakel beim großen "Movie Special" während der siebten Ausgabe der diesjährigen Staffel der RTL-Tanzshow "Let's Dance". Die letzten acht Promis mussten dabei zu Hits aus berühmten Kinofilmen performen und taten dies (fast) ausnahmslos mit starken Auftritten. Dennoch reichte es am Ende nicht für die Schauspielerin Cheyenne Pahde. Sie wurde von der Jury und den Zuschauern aus der Sendung gewählt. Doch wie immer der Reihe nach:

So liefen die Team-Tänze

Für die Team-Tänze wurden zuvor zwei Mannschaften gebildet, die von den jeweils Punktbesten der letzten Show (Vanessa Mai und Angelina Kirsch) bestimmt wurden. Im Mai-Team "Top Gun" tanzten Cheyenne Pahde, Heinrich Popow und Faisal Kawusi zu einem Hit-Medley aus dem Tom-Cruise-Klassiker. 22 Punkte hatte die Jury dafür übrig. Das konkurrierende Kirsch-Team "Mamma Mia" mit Giovanni Zarrella, Gil Ofarim und Maximilian Arland tat es ihnen gleich und überzeugte zu einem Medley von Abba-Klassikern die Jury und damit sogar Joachim Llambi: "Das war 90 Prozent gut". Am Ende gab es aber dennoch "nur" 20 Punkte.

Maxi Arland zeigte anschließend in seinem Einzeltanz einen schwungvollen Wiener Walzer zu "You Don't Own Me" von Grace ft. G-Eazy und räumte 22 Punkte ab. Für Schauspielerin Cheyenne Pahde lief es weniger gut. Am Ende konnte sie für ihren Slowfox zu "Kiss Me" von Sixpence None The Richer der strengen Jury nur 17 Punkte abluchsen. Comedian Faisal Kawusi zeigte hingegen einen ordentlichen Contempory zu "Sie sieht mich nicht" von Xavier Naidoo und holte ordentliche 21 Punkte. Juror Jorge González stellte sogar fest: "Ein ganz anderer Faisal."

Giovanni Zarrella mit einer heißen Salsa

Mit einem überraschend guten Auftritt überzeugte Giovanni Zarrella seine Fans und auch die Jury. Er gab eine heiße Salsa zu "Margarita" von Wilkins aus dem Film "Salsa" zum Besten und zauberte dabei starke Schritte auf die Tanzfläche. Die Jury gab am Ende sehr gute 25 Punkte. Bei Paralympics-Star Heinrich Popow lief es allerdings weniger gut. Er räumte nur 15 Punkte für seinen Langsamen Walzer zu "Against All Odds" von Phil Collins ab. Gil Ofarim ertanzte als verführerischer Löwe mit seinem Samba zu "Hakuna Matata" aus "Der König der Löwen" erneut sehr starke 27 Punkte.

Die Abräumer des Abends waren wie schon in der Vorwoche Vanessa Mai und Angelina Kirsch, die jeweils die volle Punktzahl von der Jury bekamen. Mai tanzte einen traumhaften Slowfox zu "You've Got A Friend" von Carole King und erhielt dafür völlig verdient die 30 Punkte. Bei Angelina Kirsch flossen zum Abschluss die Tränen, allerdings aus Freude und Erleichterung. Ihr Contempory zu "Who Wants To Live Forever" von Queen rührte auch Moderatorin Sylvie Meis und Jurorin Motsi Mabuse zu Tränen. Am Ende gab es für das Kurvenmodel zurecht die ersehnten 30 Punkte.

Zum Schluss wurde es für drei Teilnehmer eng

Am Ende wurde es wie immer spannend. Heinrich Popow, Faisal Kawusi und Cheyenne Pahde mussten um den Einzug in die nächste Runde zittern. Und die Zuschauer entschieden, dass die Schauspielerin in der kommenden Woche nicht mehr live im TV das Tanzbein schwingen darf. Dann gibt es übrigens den lang ersehnten Discofox-Marathon zu bestaunen - ohne Cheyenne Pahde.

Alle Infos zu "Let's Dance" gibt es im Special auf RTL.de

spot on news