Let's Dance 2015: Wie geht es Ekaterina Leonova nach dem Unfall im Finale?

Ekaterina Leonova postete dieses Foto bei Facebook.
Ekaterina Leonova mit Krücken und bandagiertem Fuß nach ihrem Sturz bei 'Let's Dance'.

Die Tanzpartnerin von Matthias Steiner verletzte sich im 'Let' Dance'-Finale

Es sollte ihr ganz großer Tag werden, doch der dritte und letzte Tanz im Finale von 'Let's Dance' endete für Ekaterina Leonova in einem kleinen Desaster. Nach einer Hebefigur mit Matthias Steiner knickt die 28-Jährige unglücklich um. Doch anstatt den Auftritt zu unterbrechen, bringt die Profitänzerin den Tanz zu Ende, erst dann bricht sie zusammen - und zunächst weiß niemand so genau, was los ist. Einen Tag nach dem schlimmen Sturz meldet sich Ekaterina auf ihrer Facebook-Seite und gibt Entwarnung.

- Anzeige -

"Er ist zum Glück nicht gebrochen, aber es ist eine Verstauchung und Zerrung von meinem oberen Sprunggelenk. Das heißt, ich muss jetzt erstmal eine Weile mit den Krücken tanzen, aber es ist schon besser als gestern", schreibt sie auf ihrer Seite und postet ein Foto von sich mit bandagiertem Fuß und Krücken. Ihr Tanzpartner Matthias Steiner hatte während des Auftritts nichts mitbekommen. "Ich habe mich nur gewundert, dass sie plötzlich viel näher neben mir stand als sie sollte. So kenne ich Ekaterina gar nicht, sie hat noch nie einen Fehler gemacht", erzählte er anschließend im Interview mit RTL.de.

Doch die Profitänzerin zeigt sich stark. In ihrer Nachricht auf Facebook gibt sie nicht nur Aufklärung zu ihrem Gesundheitszustand, sie verteilt auch noch einige liebevolle Worte an die 'Let's Dance'-Familie und ihre fürsorglichen Fans: "Danke euch, meine Lieben, für die zahlreichen Nachrichten und lieben Kommentare. Ich habe mich über jeden einzelnen sehr gefreut. Danke an Matthias für dein Vertrauen, Ehrgeiz, Fleiß und Geduld. Du bist mein Dancing Star! Du hast den Kampf mit deinem größten Konkurrenten - dich selbst - gewonnen. Und ich bin unglaublich stolz auf dich. Danke an die ganze 'Let's Dance' Familie für die sehr schöne Zeit!"

"Sie wollte am Sonntag in den Urlaub fliegen"

Ekaterina Leonova auf dem Weg ins Krankenhaus.
Ekaterina Leonova musste nach einem Sturz im 'Let's Dance'-Finale ins Krankenhaus.

Nach dem Unfall in der Show wurde Ekaterina erstmal direkt zum Röntgen in ein Krankenhaus gebracht. "Die hat mir soooo leid getan, das war echt unglaublich, dass sie das noch zu Ende getanzt hat. Mir liefen da wirklich die Tränen, weil sie sich dann auch noch immer bei Matthias entschuldigt hat", erzählt Enissa Amani. "Sie hat sich immer wieder bei mir entschuldigt, weil sie dachte, sie sei schuld", erklärt Matthias Steiner. "Ich frag mich echt wofür, das hab ich ihr auch direkt ausgeredet. Im Gegenteil, ich bin unheimlich stolz auf sie. Nicht nur, weil sie noch bis zum Ende durchgetanzt hat - das hätte sie wirklich nicht tun müssen -, sondern weil sie in den letzten Wochen so viel aus mir herausgeholt hat", heißt es weiter.

"Mir tut das unheimlich leid für sie. Sie wollte morgen eigentlich morgen in den Urlaub fliegen und sich von dem Stress erholen", weiß Katja Burkard. "Daraus wird jetzt wahrscheinlich erstmal nix." Panagiota Petridou sieht die ganze Sache recht gelassen: "Sie ist halt Sportlerin, da passiert sowas schon mal, ich fand das nicht so dramatisch. Aber trotzdem krass, dass sie bis zum Ende durchgetanzt hat. Ich habe allerdings auch schon mal ein Handballspiel mit einem gebrochenen Finger zu Ende gespielt, das Adrenalin macht das möglich", weiß die ehemalige Handballerin.

Der einzige Trost für Ekaterina: Das Abenteuer 'Let's Dance' wäre nach diesem Tanz so oder so zu Ende gewesen. Das Trostpflaster 'Dancingstar 2015' gab's für sie leider nicht, aber auch ein dritter Platz kann sich mehr als sehen lassen.

— ANZEIGE —