Let's Dance 2015: Enissa geht über ihre Grenzen

Für Let's Dance gehen die Kandidaten über ihre Grenzen.
Enissa überzeugte mit ihrem Slowfox sowohl Jury als auch Publikum © dpa, Rolf Vennenbernd

Enissa: "Ich habe mich zweimal übergeben"

Die Euphorie über das Weiterkommen in Runde zwei war bei den 'Let's Dance'-Kandidaten in der vergangenen Woche schnell verflogen. Denn nach einem freien Tag hieß es am Sonntag wieder rein in die Tanzschuhe und rauf auf die Trainingsfläche.

- Anzeige -

Und die Promis sind verdammt ehrgeizig - jeder will in der Show glänzen, dafür gehen einige an ihre Grenzen und darüber hinaus. "Wir sind hier ein großes Seniorenheim", lacht Komikerin Enissa Amani im Interview mit RTL.de. "Die letzte Woche war viel anstrengender als die davor. Ich war vorher einfach eine faule Socke. Da sind dann neun bis zehn Stunden Training weit über meiner Grenze", gibt die gebürtige Iranerin zu. "Ich habe mich zweimal übergeben von der Anstrengung und mir tun die Knie und die Schulter von der Standardhaltung enorm weh. Ich sitze abends auf der Couch und meine Füße - das ist ein einziger Schmerz! Aber wir ziehen das durch und wollen zeigen, dass wir was können."

Das wollen die anderen Paare auch, deshalb ist Enissa nicht die Einzige mit Ausfallerscheinungen."Das ist irgendwie 'ne ganz süße Atmosphäre hier", erzählt die 31-Jährige. "Wir sind ein Haufen Anfänger, die bisher alle nicht viel oder gar nichts in dieser Richtung gemacht haben und jetzt volle Pulle drin sind in diesem Sport." Und das geht an die Substanz. "Wir laufen hier alle rum, der eine hat Rücken, der andere hat Fuß, der nächste Knie. Wir geben uns hier gerade beim Physiotherapeuten die Klinke in die Hand. Das ist irgendwie ganz lustig alles."

So sexy ist Enissa Amanis Slowfox
So sexy ist Enissa Amanis Slowfox Let's Dance 2015: Zweite Liveshow 00:07:58
00:00 | 00:07:58

Besonders für Enissa war der Druck vor der zweiten Show groß, denn in der vergangenen Woche gehörte sie zu den drei bestbewerteten Paaren. "Das heißt halt nicht, dass das jetzt immer so weitergeht, deshalb verspüre ich da schon enormen Druck", sagt sie vor der Show.

Die Angst war unbegründet. Enissa überzeugte mit ihrem Slowfox sowohl Jury als auch Publikum. "Ich war so nervös und meinte zu Christian immer 'Ich kann nicht mehr, mein Herz, mein Puls.' Ich sterbe echt immer vor Panik. Aber das Gute ist, dass man die Schmerzen, die man vorher hatte, in dem Moment überhaupt nicht mehr spürt. Das ist Adrenalin hoch hundert."

Sie sei jetzt motiviert NOCH mehr zu zeigen- hoffentlich ohne weitere Ausfallerscheinungen. Nächsten Freitag, um 20:15 Uhr bei RTL.

— ANZEIGE —