Let's Dance 2015: Christian Polanc war früher mal ein Pummelchen

Let's Dance 2015: Christian Polanc "möchte anderen Mut machen"
Christian Polanc war früher alles andere als sportlich

Christian Polanc war früher ein Pummelchen

Er ist einer der beliebtesten Profitänzer bei 'Let's Dance'. Seit 2007 tanzt sich Christian Polanc jedes Jahr aufs Neue in die Herzen der weiblichen Zuschauer. Mit Susan Sideropoulos und Maite Kelly gewann er die Show 2007 und 2011 sogar - und auch mit seinen anderen prominenten Tanzpartnerinnen landete der 36-Jährige jedes Jahr unter den besten vier Kandidaten.

- Anzeige -

Was niemand wusste: Christian Polanc war als Jugendlicher alles andere als ein Sportler. Bei einer Größe von 1,62 Metern wog er damals knapp 90 Kilo - mit Tanzen hatte er so gar nichts am Hut. "Ich habe mich als Kind total schlecht ernährt", erzählt er im Interview mit RTL.de. “Ich war viel alleine zu Hause und habe unglaublich viele Süßigkeiten gegessen, das ist die schlichte Wahrheit.“

Die Zeit als Jugendlicher sei nicht immer einfach gewesen, denn Frauen mochten ihn als Spaßmacher, als Mann sei er aber uninteressant gewesen. "Damals kannte man den Begriff Mobbing noch nicht, aber wenn man ständig ausgegrenzt wird, dann hinterlässt das Spuren", so Christian Polanc. "Mein Spitzname war Chrissy-Bär. Das waren noch die lieben Worte." Worte wie "Fetti" taten dann wirklich weh. Christian zog sich immer mehr zurück und aß immer mehr. "Er war ziemlich unglücklich und frustriert", erinnert sich Christians Mutter. "So kam es, dass er immer mehr zugenommen hat."

Doch dann kam der Moment, der Christians Leben für immer veränderte. "Meine Freunde haben dann alle einen Tanzkurs gemacht und meine Mutter hat mich unter Androhung von Taschengeldentzug gezwungen, auch hinzugehen.“ Was der damals 16-Jährige vorher nie gedacht hätte: Christian liebte das Tanzen und machte einen weiteren Kurs. "Ich habe mich damals um 180° verändert. Nicht nur das Äußere, ich wurde einfach ein ganz anderer Mensch.“ Denn aus dem pummeligen Spaßmacher wurde ein selbstbewusster Tänzer. "Man hat dann relativ schnell gemerkt, dass ich Talent habe, aber mir wurde dann auch gesagt, dass ich einfach zu spät angefangen habe." Denn wer im Tanzsport Erfolg haben möchte, der fängt in der Regel schon im zarten Alter von zehn oder elf Jahren an, ernsthaft zu trainieren.

Christian Polanc: Vom Pummelchen zum Profitänzer
Christian Polanc: Vom Pummelchen zum Profitänzer Das Tanzen hat sein Leben verändert 00:03:11
00:00 | 00:03:11
Let's Dance 2015: Christian Polanc "möchte anderen Mut machen"
Der Profi-Tänzer ist heute der Schwarm vieler Frauen © imago/Horst Galuschka, imago stock&people

"Ich habe dann gefragt, wie viel Vorsprung die anderen haben und habe die Jahre, die ich verloren hatte, einfach nachgearbeitet. Ich habe dann sieben Mal die Woche vier bis fünf Stunden am Tag trainiert." Die Kilos purzelten und aus dem properen Jugendlichen wurde ein attraktiver, junger Mann. Bereits ein Jahr später gewann er sein erstes Turnier.

Nach seinem Hauptschulabschluss absolviert Christian Polanc eine Ausbildung bei der Deutschen Bahn. Doch im wurde schnell klar, dass er einen anderen Lebensweg gehen möchte. “Ich habe dann neben dem Tanzen mein Abitur nachgemacht und angefangen Jura zu studieren." Als die Erfolge beim Tanzen zunahmen, brach er sein Jurastudium ab. "Das hat zeitlich einfach nicht mehr hingehauen und ich wusste, dass ich mich in meinem Leben auf das Tanzen konzentrieren möchte", erzählt er.

Acht Jahre nach seinem ersten Auftritt bei 'Let's Dance' erzählt Christian Polanc jetzt zum ersten Mal seine ganze Geschichte: "Ich möchte anderen Menschen damit Mut machen. Wenn man etwas wirklich will, dann kann man das auch schaffen. Man muss nur an sich selber glauben und darf sich nie von anderen sagen lassen, dass es nicht geht."

Mittlerweile gehört Sport nun zu Christians Wohlfühlprogramm: "Es ist wirklich ein Bedürfnis für mich, mich zu bewegen. So ein bisschen wie Zähneputzen. Zur Körperpflege gehört der Sport dazu."

Bildquelle: Privat/ Imago

— ANZEIGE —