Let's Dance 2014: Carmen Geiss schmiedet nach Ausscheiden schon neue Pläne

'Let's Dance 2014': Carmen Geiss ist raus - schmiedet aber schon neue Pläne Carmen Geiss scheidet im Halbfinale aus

Nach 'Let's Dance': Carmen Geiss hat große Pläne

Es war keine allzu große Überraschung, als am Freitagabend verkündet wurde, dass Carmen Geiss nicht ins Finale von 'Let’s Dance‘ einzieht und stattdessen Alexander Klaws und Tanja Szewczenko den Zuschlag bekommen. Das Ausscheiden so kurz vor dem Ziel, ist für die ehrgeizige Millionärsgattin aber noch lange kein Grund zur Traurigkeit: "Ich bin kein Verlierer, sondern habe Bronze gewonnen. Na gut, Gold mag ich lieber, aber scheiße, ham wa halt nicht und wat nicht is, dat is nicht", so Carmen im Gespräch mit RTL.de.

— ANZEIGE —

Für Carmen gibt es auch einen ganz einfachen Grund, dass es so kurz vor dem Ziel bei 'Let’s Dance' doch nicht gereicht hat: "Man muss auch mein Alter berechnen. Ich bin immerhin schon 49. Wenn ich 15 Jahre jünger gewesen wäre, hätte ich das hier wahrscheinlich gerockt." Dazu kommt noch, dass die Blondine nie zuvor das Tanzbein geschwungen hat: "Es ist für mich wahnsinnig schwer, die Choreografie zu lernen und die Schritte in meinem Kopf zu behalten. Und wenn man es nicht gewohnt ist und noch nie auf dem Eis oder einer Showbühne stand, dann ist es für einen Otto Normalverbraucher unheimlich schwer", so Carmen Geiss weiter. Das Ausscheiden im Halbfinale war für sie deswegen eine ganz logische Konsequenz: "Wenn ich mit Alex oder Tanja ins Finale gekommen wäre, wäre es rein leistungstechnisch absolut unmöglich gewesen mitzuhalten."

Ganz so überzeugt davon, dass Carmen in der vorletzten Show von 'Let’s Dance' die Koffer packen muss, waren aber nicht alle. Vor allem Favoritin Tanja Szewczenko war sich sicher, dass sich die Zuschauer auch dieses Mal wieder die Finger für Carmen wund wählen: "Die Entscheidung war ein sehr schwieriger Moment für mich, weil ich selber gar nicht dran glauben konnte, dass ich weiter komme. Carmen ist ein Urgestein an Sympathie. Ich selber habe ihr immer wieder gerne zugesehen. Und da dachte ich 'Ok, da wird für mich nicht heute kein Platz im Finale sein'", erzählt Tanja im RTL.de-Interview.

Umso größer war dann die Verwunderung, als Daniel Hartwich endlich verkündete, dass die ehemalige Eiskunstläuferin nächsten Freitag das Finale tanzen darf: "Ich musste während der Entscheidung echt mit den Tränen kämpfen. Ich hab mir die ganze Zeit nur gesagt 'Jetzt bitte nicht losheulen, bitte nicht losheulen…‘. Du hast eine schöne Zeit gehabt, also bitte nicht weinen. Und dann fiel auf einmal mein Name und das kommt noch gar nicht richtig an bei mir."

Tanja und Alexander kämpfen nächsten Freitag um den begehrten 'Let’s Dance‘-Pokal und auch mit Carmen Geiss wird es ein Wiedersehen, nicht nur auf dem TV-Parkett geben. "Ich tanze weiter. Von mir werdet ihr mehr hören, als von Platz eins oder zwei. Der Treppchenplatz war mir wichtig, um meine Träume weiterzuentwickeln und das werde ich tun", erzählt Carmen stolz. Was die Blondine genau für Pläne hat, wollte sie uns noch nicht verraten. Nur so viel: Man darf gespannt sein …

Bildquelle:

— ANZEIGE —