Lesley Gore verlor den Kampf gegen Lungenkrebs

Lesley Gore
Lesley Gore © Cover Media

Lesley Gore (†68) erlag ihrem Krebsleiden.

- Anzeige -

60er-Jahre-Ikone

Die Musikerin starb am Montag [16. Februar] im New York University Langone Medical Center in Manhattan, nachdem sie lange gegen Lungenkrebs gekämpft hatte. Sie wird der Welt durch ihren größten Hit 'It's My Party' ewig in Erinnerung bleiben und ihre Lebensgefährtin Lois Sasson, mit der Lesley 33 Jahre verbrachte, betonte, wie sehr sie sie vermissen wird:

"Sie war ein wundervoller Mensch", sagte die Schmuckdesignerin gegenüber der 'Associated Press'. "Fürsorglich, großzügig, eine großartige Feministin, eine großartige Frau, ein großartiger Mensch, ein großartiger Menschenfreund."

Im April 1963 eroberte Lesley Gore die Popwelt mit ihrer Hymne 'It's My Party', die Altmeister Quincy Jones (81, 'Thriller') produzierte. Jeder kennt den Track und hat mindestens schon einmal die berühmten Liedzeilen mitgesungen:

"It's my party, and I'll cry if I want to / Cry if I want to, cry if I want to / You would cry too if it happened to you!"

Doch das sollte nicht Lesleys einziger Hit bleiben: Bereits wenige Monate nach 'It's My Party' brachte sie im Dezember 1963 die Feministinnen-Hymne 'You Don't Own Me' auf den Markt und traf damit erneut den Nerv der Zeit.

2005 outete sich die Sängerin als homosexuell, betonte allerdings, schon lange offen lesbisch zu leben. Im Gespräch mit 'After Ellen' sagte sie:

"Nun, es ist seltsam. Ich hatte einfach nie das Gefühl, dass es nötig wäre, mich öffentlich zu outen, weil ich mein Leben sowieso nie privat gehalten hatte. Die, die mich kennen oder mit mir arbeiten, wissen es alle."

Lesley Gore soll am 19. Februar beerdigt werden.

Cover Media

— ANZEIGE —