Leonardo DiCaprios Stiefbruder Adam Farrar versteckt sich vor der Polizei

Leonardo DiCaprio: Stiefbruder Adam Farrar ist auf der Flucht.
Leonardo DiCaprios Stiefbruder ist auf der Flucht vor der Polizei. © Getty Images

Leonardo DiCaprio (41) hatte nur kurz Zeit, sich über seinen Oscar zu freuen, denn nun bereitet ihm die Familie Sorgen. Der Schauspieler ('The Revenant - Der Rückkehrer') bangt um seinen Stiefbruder Adam Farrar (44), der sich mit seiner Freundin Charity Moore vor der Polizei versteckt.

- Anzeige -

Stiefbruder von Leonardo DiCaprio ist nicht vor Gericht erschienen

Die beiden wurden im Januar 2016 festgenommen, als sie versuchten, Sachen im Wert von 900 Euro zu klauen. Sie wurden auf Kaution in Höhe von 2.700 Euro wieder freigelassen und sollten eigentlich am 18. Februar vor Gericht erscheinen. Das haben sie aber nicht getan, sondern befinden sich jetzt auf der Flucht.

Farrars Mutter Peggy heiratete 1995 den Vater von Leonardo DiCaprio. Die beiden hatten sich durch ihre Söhne kennengelernt, die gut miteinander befreundet waren. Auch Adam versuchte sich als Schauspieler - allerdings mit weniger Erfolg als sein Stiefbruder. Seine Drogensucht brachte ihn schließlich auf die schiefe Bahn. Im Jahr 2000 wurde ihm vorgeworfen, seine damalige Freundin umbringen zu wollen, die Anklage wurde allerdings fallengelassen. 2013 musste er für drei Wochen ins Gefängnis, weil er gegen Bewährungsauflagen verstoßen hatte.

"Adam rennt ständig vor seiner Verantwortung weg und das wird ihn wieder ins Gefängnis bringen", erzählte ein Insider der britischen Zeitung 'The Sun'. "Er hatte schon vorher Probleme mit Drogen und immer wieder versprochen, clean zu werden, aber er gerät ständig in Schwierigkeiten. Leo hat Verständnis, aber das ist das Neueste einer Reihe von Vergehen und er weiß auch nicht mehr, wie er helfen kann. Er hat die Nase voll davon, dass Adam ihn um Geld bittet und es nie zurückzahlt. Niemand weiß, wo Adam und Charity stecken."

Die Sorge um seinen Stiefbruder wird Leonardo DiCaprio bestimmt so schnell nicht los.

Cover Media

— ANZEIGE —