Leonardo DiCaprio: Stiftung verschenkt 2,2 Millionen Euro

Leonardo DiCaprio
Leonardo DiCaprio © Cover Media

Die Stiftung von Leonardo DiCaprio (39) spendete der Interessenvertretung Ozeana einen Batzen Geld, um die Tierwelt in den Ozeanen zu schützen.

- Anzeige -

Großzügige Spende

Der Leinwandstar ('Inception') gründete die Stiftung 1998, um die "letzten wilden Orte auf der Erde" zu schützen, hieß es auf der Webseite der Organisation.

Ein Sprecher der Interessenvertretung bestätigte heute, dass sie die großzügige Summe von dem Team des Schauspielers bekommen haben. Das Geld wird dafür verwendet, Oceanas Ziele zu unterstützen, den "bedrohten Lebensraum und Meeres-Schlüsselarten im Pazifischen und Arktischen Ozean zu schützen", lautete eine Stellungnahme in einer Presseerklärung. Dem Frauenschwarm sind nicht nur seine Filme, sondern auch die Umwelt und die Tiere sehr wichtig. "Unsere Ozeane auf unserem Planeten und die Meeres-Spezies, die sie ihr Zuhause nennen, zu schützen, ist eine der dringendsten Nachhaltigkeits-Krisen, denen sich die Menschheit heute gegenübersieht und es ist eine moralische Notwendigkeit, die wir anerkennen müssen", so der Star, der sich von der Leistung der Mitarbeiter verneigte. "Es ist meine Hoffnung, dass dieser Zuschuss Oceana dabei helfen wird, die enorme Arbeit, die sie täglich im Interesse von unseren Ozeanen leisten, weiterzuführen."

Laut Oceana beinhalten der Pazifische und Arktische Ozean die produktivsten Meeres-Ökosysteme auf der Welt. Andrew Sharpless, der Firmenchef des Unternehmens, sagte, dass es entscheidend sei, solche Ökosysteme zu beschützen und bedankte sich bei dem Leinwandstar für dessen Großzügigkeit.

Die Spende von Leonardo DiCaprio wird außerdem die Arbeit von Oceana befürworten, verantwortungsvolle Fischfang-Maßnahmen zu fordern, einschließlich der Verbannung von Stellnetzen, die in Kalifornien verwendet werden und in denen unzählige Schweinswale und Seevögel als unbeabsichtigter Beifang der Fischerei qualvoll verenden.

© Cover Media

— ANZEIGE —