Leonardo DiCaprio: Schockstarre wegen Scorsese

Leonardo DiCaprio und Martin Scorsese
Leonardo DiCaprio und Martin Scorsese © coverme.com

Leonardo DiCaprio (39) weiß noch ganz genau, wie eingeschüchtert er war, als er Martin Scorsese (71) das erste Mal traf.

- Anzeige -

"Ich sagte gar nichts"

Mittlerweile hat der Schauspieler ('Inception') fünf Mal mit dem legendären Regisseur ('Taxi Driver') gedreht, aber damals wollte nichts aus seinem Mund herauskommen, als die Ikone ihn bei einer Party in New York ansprach. In einem gemeinsamen Interview mit dem 'Hollywood Reporter' erzählte DiCaprio seinem Freund davon: "Ich war 18 oder so. Ich hatte gerade 'Gilbert Grape: Irgendwo in Iowa' gemacht und es gab eine After-Party und du warst da. Ich bin in dich hineingelaufen und war in Schockstarre. Ich stand nur da und du sagtest: 'Hey Kid, ich hab deinen Film gesehen. Tolle Arbeit. Mach weiter so.' Ich sagte gar nichts."

Leonardo DiCaprio war erstaunt, dass die Regie-Größe überhaupt Notiz von ihm nahm: "Ich hatte damals erst zwei Filme gemacht: 'Geschichte einer Jugend' und 'Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa'. Ich war geschockt, dass Martin den Film tatsächlich gesehen hatte und was dazu sagte. Das hat mich umgehauen."

Mittlerweile ist aus den beiden ein gutes Filmduo geworden - Scorsese besetzte den Frauenschwarm fast ausschließlich in seinen Projekten. 'Der Wolf der Wall Street' ist das aktuelle Werk, das bald in die Kinos kommt. Die Dreharbeiten stellten DiCaprio allerdings vor eine Herausforderung: "Die Reden waren schwer. Ich musste noch nie so lange Monologe sprechen - einer war vier Seiten lang. Es war unglaublich. Und wie sie eingeführt wurden, das war wie ein Adrenalinrausch. Ich bin gleich mal krank geworden. Ich sollte vor 600 Komparsen eine gigantische, mitreißende Rede halten und meine Kehle versagte. Ich bekam Halsschmerzen", seufzte Leonardo DiCaprio angesichts der Anstrengungen.

© Cover Media

— ANZEIGE —