Leonardo DiCaprio: "Kein Bär hat sich an mir vergangen"

Leonardo DiCaprio: "Kein Bär hat sich an mir vergangen"
Mit "The Revenant" könnte Leonardo DiCaprios Oscar-Traum endlich wahr werden © Tinseltown / Shutterstock.com

Bislang hat es für Leonardo DiCaprio (41, "The Wolf of Wall Street") einfach nicht geklappt mit dem Oscar. Aber sein jüngster Film soll das jetzt endlich ändern. Branchenkenner wie auch Kinokritiker sind sich diesmal alle einig: Die Vorstellung von DiCaprio in "The Revenant - Der Rückkehrer", ist "grandios", "einmalig", "unübertroffen". Und so freut sich der mittlerweile 41-jährige Sohn einer deutschen Einwanderin in die USA auch schon diebisch auf die diesjährige Award-Saison in Hollywood.

- Anzeige -

Zum Film "The Revenant"

"Meine bislang schwerste Rolle"

Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news verriet DiCaprio, dass "diese Rolle physisch und mental wohl bislang die schwerste meiner Laufbahn war". Und er sagt das mit einem solchen Nachdruck, als wolle er den wählenden Academy-Mitgliedern mitteilen, dass er jetzt endlich mal an der Reihe sei, die lang ersehnte Goldstatue zu gewinnen.


Der Abenteuer-Film erzählt die Geschichte eines in der Wildnis zurückgelassenen Siedlers, der für tot erklärt wird und sich in die Zivilisation zurückkämpft. Im Vorfeld der Veröffentlichung schwemmte die dubiose Geschichte, DiCaprio sei bei den Dreharbeiten von einem Bären sexuell belästigt worden, an die Oberfläche.


"Absolut irrwitzige Story"

Diese "absolut irrwitzige Story" will der Schauspieler erst einmal geraderücken. "Ich habe keine Ahnung, woher solche Geschichten kommen, aber das ist natürlich völliger Blödsinn", so der Star weiter. Die in Frage gestellte Szene zeigt DiCaprio, wie er von einem weiblichen Bären im Wald angegriffen wird, weil sie ihre Jungtiere beschützen will. Viel schlimmer als der "Kampf mit dem trainierten Grizzly" war für ihn allerdings der Genuss von Bison-Leber. "Das schmeckt einfach ekelig. Das werde ich mit Sicherheit nicht wiederholen", so DiCaprio.


Auf die Frage, warum die Produktionsleitung denn nicht einfach statt der Bison-Leber ein Steak oder ein Hühnchen bereitgestellt habe, sagte DiCaprio: "Wir wollten so authentisch wie möglich sein im Film. Und in dieser Szene beißt mein Charakter nun einmal in etwas, das wirklich ekelig schmeckt. Und das kann man in meinem Gesichtsausdruck wohl auch gut erkennen."



spot on news

— ANZEIGE —