Lenny Kravitz ist nicht immer der Held an der Gitarre

Lenny Kravitz ist nicht immer der Held an der Gitarre
Lenny Kravitz © Cover Media

Lenny Kravitz (51) verliert gegen seine Neffen und Nichten beim Computerspielen.

- Anzeige -

Guitar Hero kann er nicht

Der Rocker gehört seit Jahrzehnten zu den größten Musikern unter der Sonne, ihm verdanken wir Hits wie 'American Woman', 'Fly Away', 'Again' und 'Are You Gonna Go My Way'. Fast immer mit dabei: ein cooles Gitarren-Riff.

Sein Können in der realen Welt bringt ihm allerdings nichts, wenn es um eins der berühmtesten Gitarren-Konsolenspiele der Welt geht: Guitar Hero.

"Meine Verbindung zu dem Spiel ist die, dass ich es gegen meine Nichten und Neffen spiele und immer richtig abgezockt werde", lachte der Star auf Nachfrage von 'Billboard'. "Es ist witzig, von diesen kleinen Kindern vorgeführt zu werden, obwohl sie wissen, dass du ein echter Gitarrenspieler bist!"

Über seine Nicht-Künste beim Gamen macht sich Lenny Kravitz ab jetzt auch hochoffiziell lustig: In einem neuen Werbespot für Guitar Hero Live, das Ende Oktober im Handel erscheint, spielt er zusammen mit Leinwandstar James Franco (37, 'True Story') und die beiden Jungs haben sichtliche Schwierigkeiten, den Rocker in sich zu rauszulassen.

Jedem Musiker, der Guitar Hero in die Finger bekommt, legt Lenny Kravitz eins ans Herz: umdenken! "Wenn du das Game als Gitarrenspieler zum ersten Mal machst, ergibt es keinen Sinn. Es fühlt sich erstmal unnatürlich an, wie man dabei denken muss."

Cover Media

— ANZEIGE —