Lenny Kravitz, Beyoncé, Katy Perry und viele weitere Stars sagen Hillary Clinton ihre Unterstützung zu

Lenny Kravitz unterstützt Hillary Clinton
Lenny Kravitz © Cover Media

Lenny Kravitz (52) performte bei der Democratic National Convention und gab den Zuhörern eine wichtige Botschaft mit auf den Weg.

- Anzeige -

Liebe ist die Lösung

Der Sänger gab am dritten Tag des Parteitags der US-Demokraten seinen Song 'Let Love Rule' aus dem Jahr 1989 zum Besten. Dass das Lied aktueller denn je ist, machte er nach seinem Auftritt deutlich, den er der Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton (68) widmete:

"Wir müssen die Liebe regieren lassen. Ein Gott, ein Planet, ein Volk - und Liebe ist die einzige Lösung."

Dem stimmten offenbar über 40 Broadway-Stars zu, die später das Lied 'What The World Needs Is Love' sangen. Unter ihnen waren bekannte Gesichter wie Idina Menzel, Kristen Bell, Darren Criss und Debra Messing. Der Song wurde von ihnen ursprünglich für die Opfer des Anschlags in Orlando im Juni aufgenommen. "Love Trumps Hate" (Liebe übertrumpft Hass) riefen die Zuhörer nach dem Auftritt und nahmen damit Bezug auf Clintons Gegner Donald Trump (70), der im November für die Republikaner ins Präsidentschaftsrennen gehen wird.

Ebenfalls anwesend war der aktuelle US-Präsident Barack Obama (54), der in seiner Rede Hillary Clinton seine volle Unterstützung im Wahlkampf zusagte. "Ich kann mit Überzeugung sagen, dass es niemals einen Mann oder eine Frau - nicht ich, nicht Bill Clinton - gab, der oder die mehr geeignet war, als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika zu dienen als Hillary Clinton!"

Prominente Unterstützer hat Hillary Clinton genug. Neben Lenny Kravitz und den Broadway-Stars sagten ihr in den vergangenen Wochen bereits Promis wie Meryl Streep, George Clooney, Julianne Moore, Bryan Cranston, Katy Perry, Beyoncé, Lena Dunham, Elizabeth Banks, Robert De Niro, Lady Gaga und Amy Schumer ihre Unterstützung zu.

Cover Media

— ANZEIGE —