Lennon-Ono-Friedenspreis für Pussy Riot

Die wegen einer kremlkritischen Aktion im Gefängnis sitzenden Mitglieder der russischen Band Pussy Riot erhalten den diesjährigen Lennon-Ono-Friedenspreis. Der Preis solle am Freitag dem Ehemann einer der drei inhaftierten Musikerinnen übergeben werden, hieß es auf der Website der New Yorker Künstlerin Yoko Ono. Die Witwe des Ex-Beatles John Lennon hatte die Ehrung 2002 mit einem Preisgeld von 50.000 Dollar gestiftet. Er wird alle zwei Jahre vergeben.

- Anzeige -

Die drei Frauen waren nach einem 'Punkgebet' gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin zu zwei Jahren Lagerhaft verurteilt worden. Das Urteil habe "international starke Kritik hervorgerufen und Russlands Haltung zur Meinungs- und Redefreiheit infrage gestellt", hieß es von der Stiftung Onos. "Pussy Riot wird von zahlreichen Aktivisten und Menschenrechtsgruppen auf der ganzen Welt unterstützt, die überall gegen das Urteil protestiert haben."

— ANZEIGE —