Lena Meyer-Landrut sieht ihre Nacktszene ganz locker

Lena Meyer-Landrut sieht ihre Nacktszene ganz locker
© Getty Images

Sie schämt sich nicht für ihren Auftritt

Splitternackt im Pool - und Millionen Menschen schauen zu: Lena Meyer-Landrut sieht das ganz locker: "Ich hab’s gemacht, ich find’s ok, ich hab’ keinen Porno gedreht. Seit meinem zwölften Lebensjahr wollte ich Schauspielerin werden. Da hab’ ich das als ziemlich leichte Möglichkeit gesehen, da reinzuschnuppern", so Lena im Interview mit der 'Welt'.

- Anzeige -

Eigentlich war 'Unser Star für Oslo' ja gerade dafür beliebt, immer etwas zurückhaltender zu sein, in Interviews gab sie nie Details zu ihrem Privatleben preis. Wie passt das mit dem Nacktauftritt zusammen? "Es war nur eine Rolle, ich war ja nicht ich. In der Situation hab ich mich verstellt, und dann ist das auch nicht meine Privatsphäre", so Lena weiter.

Lena Meyer-Landrut sieht ihre Nacktszene ganz locker

Und ihre Mutter? Was sagt die dazu, dass sich ihre Tochter so freizügig im Fernsehen präsentiert? "Bei uns wurde eigentlich immer darauf geachtet, dass ich keine Grenzen überschreite.". Da fragt man sich doch, WO GENAU denn die Schamgrenze liegt?

Lena gibt sich cool, sie schämt sich nicht für ihre kleine Jugendsünde und steht zu ihrem Auftritt: "Sag mir doch mal einen Grund, warum mich das belasten sollte. Bei uns in der Familie hat man immer gesagt: In der Zeitung von heute wickelt man morgen den Fisch ein." Wow, so locker würde das nicht jeder wegstecken. Aber andererseits musste sie ja schließlich damit rechnen, dass irgendjemand die Aufnahmen mal aus der Mottenkiste kramt. Doch eine Frage bleibt offen: Warum hat Lena die ganze Zeit behauptet, keine Kameraerfahrung zu haben? Den Gegenbeweis gibt es schließlich auf Video...

Bilder: RTL und Getty

— ANZEIGE —