Lena Meyer-Landrut: Kinder verkraften 'The Voice Kids' gut

Lena Meyer-Landrut
Lena Meyer-Landrut © Cover Media

Lena Meyer-Landrut (22) findet es toll, wie die jugendlichen Kandidaten bei 'The Voice Kids' mit Kritik umgehen.

- Anzeige -

Man kann ihnen das zumuten

Die Popschönheit ('Satellite') sitzt zum zweiten Mal in der Jury der Talentshow und hat keine Angst, dass es den Kindern schadet, an der Sendung teilzunehmen. Sie hat tatsächlich das Gefühl, dass die Nachwuchssänger, die zwischen acht und 14 Jahre alt sind, es sogar besser verkraften, wenn sie abgelehnt werden, als es bei erwachsenen Nachwuchssängern der Fall ist: "Na klar sind die Kinder enttäuscht oder fangen manchmal an zu weinen, aber wenn man sich anschaut, wie in der Erwachsenen-Staffel teilweise die Leute auf der Bühne Heulkrämpfe bekommen, weiß ich gar nicht, ob man das so miteinander vergleichen kann. Es geht bei den Kindern, glaube ich, mehr darum, dabei zu sein als zu gewinnen. Deshalb habe ich das Gefühl, dass sie es gut verkraften", erklärte die ESC-Gewinnerin von 2010 gegenüber 'Pro Sieben'.

Außerdem bedeutet ein Aus in der aktuellen Staffel für die Kids nicht unbedingt das Ende ihres Traumes: "Bei einigen haben wir das Gefühl, es ist noch nicht weit genug von der Stimme her. Dann gibt es manchmal die Wildcard, die einem die Chance gibt, im nächsten Jahr wiederzukommen. Sonst hilft es auch dem Talent zu sagen, woran es arbeiten kann. Denn das ist tatsächlich etwas, das die Kinder hören wollen, anstatt von einem einfachen 'Nein, Danke'."

Lena Meyer-Landrut wurde selbst durch eine Castingsendung bekannt: Stefan Raab (47) entdeckte sie in 'Unser Star für Oslo' bei seiner Suche nach einem ESC-Vertreter. Bei ihrem dritten Album 'Stardust' war das TV-Urgestein allerdings nicht mehr mit an Bord. Dennoch stehen sich die quirlige Sängerin und ihr Mentor noch nahe: "Ich habe irgendwann angefangen zu schreiben und es hat gut geklappt. Wir haben nie darüber gesprochen, dass wir nicht mehr zusammen arbeiten wollen. Trotzdem lege ich auf Stefans Meinung immer noch sehr viel Wert. Er hat das Album als einer der Ersten gehört und fand es gut. Das hat mich sehr entspannt", verriet Lena Meyer-Landrut dem 'Südkurier'.

Cover Media

— ANZEIGE —