Lena Meyer-Landrut: "Ich bin Koffein-resistent"

Lena Meyer-Landrut: "Ich bin Koffein-resistent"
Lena Meyer-Landrut © Cover Media

Im Gegensatz zu vielen Produzenten und Songschreibern ist Lena Meyer-Landrut (23) ein Tagmensch - Probleme bei der Zusammenarbeit sind da vorprogrammiert.

- Anzeige -

Ab 1 Uhr gehen die Lichter aus

Die ESC-Gewinnerin von 2010 ('Satellite') rührt derzeit die Werbetrommel für ihr viertes Album 'Crystal Sky', das gerade im Handel erschienen ist. Beim Schreiben ihrer Songs erhielt die Sängerin Hilfe von Songwritern, allerdings war die Zusammenarbeit nicht immer einfach zu timen: Lena hat als "Tagmensch" einen ganz anderen Rhythmus als viele ihrer Kollegen.

"Ich bin kein Nachtmensch. Eher ein Tagmensch. Was für viele Songwriter und Produzenten ein Problem ist, denn die meisten fangen überhaupt erst nachmittags an zu arbeiten. Das ist schwer für mich", verriet sie im 'mopo'-Interview.

Auch koffeinhaltige Getränke bringen die gebürtige Hannoveranerin nicht auf Trab: "So ab 1 Uhr nachts bin ich zu nichts mehr zu gebrauchen. Egal, wann ich aufgestanden bin. Kaffee, Mate, Red Bull? Hilft alles nicht. Ich bin Koffein-resistent", verriet sie weiter.

Im Vergleich zu ihren letzten Alben schlägt Lena mit 'Crystal Sky' eine neue Richtung ein und versucht sich im Electropop-Genre zu etablieren. Viele Songs entstammen direkt ihrer Seele und reflektieren das, was die Künstlerin selbst gern mag, erklärte sie in einem früheren 'Spiegel Online'-Interview.

Und was mag Lena Meyer-Landrut? "Auf jeden Fall Pop. Den höre ich auch privat, aber gerne mit so einem leichten Elektro-Einschlag, ob's jetzt Dubstep oder House-Geklopfe ist, es sind meistens so minikleine Elemente, die ich cool finde. Ansonsten bin ich voll das Mainstream-Opfer und höre alles, was gerade in den Charts ist, von Ariana Grande bis Hozier. Und HipHop."

Cover Media

— ANZEIGE —