Lena Headey: Der Werdegang der britischen Schauspielerin

Lena Headey Karriere
Die Schauspielerin Lena Headey © picture alliance / Newscom, DVS

Die größten Erfolge der Schauspielerin

Lena Headey hatte ihr Filmdebüt in ‘Waterland’, der Verfilmung eines Romans von Graham Swift. Hier spielte sie als junge Mary die zukünftige Frau von Jeremy Irons Charakter Tom Crick.

- Anzeige -

Es folgten einige Auftritte in TV-Produktionen sowie eine Nebenrolle in dem Kinofilm ‘Was vom Tage übrig blieb’. Neben den Hauptdarstellern Anthony Hopkins und Emma Thompson übernahm Headey die Rolle eines Hausmädchens. Der Film wurde von Kritikern gelobt und mit vielen Preisen ausgezeichnet. Im Jahr 1994 war Lena Headey in ‘Das Dschungelbuch’ zu sehen und ein Jahr später in dem TV-Film ‘E wie Ecstacy’, in dem sie eine Drogensüchtige spielte.

1997 wirkte Headey neben Vanessa Redgrave bei der Romanverfilmung ‘Mrs. Dalloway’ mit. Anschließend spielte sie in dem Fantasy-Zweiteiler ‘Merlin’, der für das Fernsehen produziert wurde. Im Jahr 1999 folgte mit ‘Onegin – Eine Liebe in St. Petersburg’ erneut eine Literaturverfilmung, bei der Lena Headey die Nebenrolle der Olga übernahm. Weitere Filme waren ‘Tödliche Gerüchte’ und ‘Aberdeen’ von 2000. In ‘Aberdeen’ verkörperte Lena Headey eine Rechtsanwältin, die ihre Eltern wieder zusammen bringen soll. Der Vater wurde von Stellan Skarsgard dargestellt, die todkranke Mutter von Charlotte Rampling. Für ihre authentische Darstellung wurde Headey mit der Silbernen Iris ausgezeichnet, die ihr beim European Film Festival in Brüssel verliehen wurde. Zudem wurde sie für den renommierten Chlotrudis Award nominiert.

Neben weiteren Romanverfilmungen wie ‘Besessen’, Dramen wie ‘Anazapta – Der schwarze Tod’ und Komödien wie ‘Beschränkt und auf Bewährung’ wirkte Headey bei diversen Thrillern und Fantasy-Filmen mit. So spielte sie bei ‘Brothers Grimm’ die Hauptrolle der Fallenstellerin Angelika. Bei den Dreharbeiten zum Horrorfilm ‘The Cave’ und zur Liebeskomödie ‘Eine Hochzeit zu dritt’ lernte sie die Schauspielerin Piper Perabo kennen und die beiden wurden Freundinnen. Ihren endgültigen Durchbruch in Film und Fernsehen erreichte Lena Headey mit ‘300’. Für ihre Darstellung der Königin Gorgo von Sparta erhielt sie Nominierungen für den begehrten MTV Movie Award sowie für den Saturn Award. Ein weiterer großer Erfolg war die Titelrolle in der Science-Fiction-Reihe ‘Terminator – The Sarah Connor Chronicles’.

Zudem spielt Lena Headey seit 2011 in der TV-Serie ‘Game of Thrones’ mit, nach den Fantasy-Romanen von George R. R. Martin. Für ihre Verkörperung der Königin Cersei Lennister wurde Headey erneut für den Saturn Award nominiert. Neben diesen großen Produktionen war die Schauspielerin 2011 auch in einer Folge der TV-Serie ‘White Collar’ zu sehen sowie in dem biografischen Film ‘Der Rote Baron’. Bei diesem spielte sie unter anderem neben Til Schweiger und Matthias Schweighöfer.

— ANZEIGE —